Luxemburg – Nachwuchs-Architekten bauen Mini-Häuser

Publiziert

LuxemburgNachwuchs-Architekten bauen Mini-Häuser

LUXEMBURG – Zwei Wochen lang bietet das Luxemburger Zentrum für Architektur einen pädagogischen Bauworkshop für Kinder an.

1 / 17
Die Architektin Eline Bleser betreut das Projekt für zwei Wochen.

Die Architektin Eline Bleser betreut das Projekt für zwei Wochen.

LUCA / FAPIC GROUP
LUCA / FAPIC GROUP
LUCA / FAPIC GROUP

Das Luxemburger Zentrum für Architektur (LUCA) hat seinen ersten langfristigen Workshop für Kinder ab acht Jahren gestartet. Dabei dreht sich alles um den Bau von «Tiny Tiny Houses», kleineren Versionen der klassischen Tiny Houses. «Wir wollen das Bewusstsein der Kinder für Fragen der Architektur und Stadtplanung schärfen», erklärt Eline Bleser, die verantwortliche Architektin des Projekts.

Ein erstes Team von neun Kindern und zwei Betreuern arbeitete im Innenhof der Stiftung. Die kleine Gruppe kam schnell auf den Geschmack für die Arbeit. Von der Gestaltung der Gebäude bis hin zu den Farben der Fassade wurde alles von den Kindern abgestimmt. «Es macht wirklich Spaß. Ich dachte, wir würden nur zeichnen oder Papiermodelle machen», sagte eines der Kinder.

Ein anderer Nachwuchs-Architekt schildert den Fortschritt der Arbeiten: «Heute haben wir die Fassade ausgeschnitten und den ersten Anstrich aufgetragen. Ich kann es kaum erwarten, meinen Eltern am Freitag das kleine Haus zu präsentieren.» Er könnte sich vorstellen, später einmal davon zu leben. Einmal gebaut, werden diese winzigen Häuser ein kleines Dorf aus fünf Häusern bilden. Die Gebäude werden dann an Schulen oder Übergangshäuser gespendet.

(Jade Phong/L'essentiel)

Deine Meinung