Wimbledon: Nadal schlägt Fritz nach 5-Satz-Krimi – Kyrgios erstmals in Major-Halbfinale

Publiziert

WimbledonNadal schlägt Fritz nach 5-Satz-Krimi – Kyrgios erstmals in Major-Halbfinale

Was für eine Leistung von Rafael Nadal. Der spanische Tennis-Superstar kämpft im Wimbledon-Viertelfinal gegen Taylor Fritz mit Verletzungsproblemen, gewinnt aber trotzdem und trifft nun auf Badboy Nick Kyrgios.

1 / 6
Was für ein Triumph für Rafael Nadal. Der Spanier schafft den Einzug ins Halbfinale von Wimbledon!

Was für ein Triumph für Rafael Nadal. Der Spanier schafft den Einzug ins Halbfinale von Wimbledon!

AFP
Der Spanier zeigte am Mittwoch einmal mehr, aus welchem Holz er geschnitzt ist.

Der Spanier zeigte am Mittwoch einmal mehr, aus welchem Holz er geschnitzt ist.

REUTERS
Er bezwingt Taylor Fritz in einer dramatischen Partie.

Er bezwingt Taylor Fritz in einer dramatischen Partie.

AFP

Superstar Rafael Nadal lieferte sich am Mittwoch im Wimbledon-Viertelfinale mit dem US-Amerikaner Taylor Fritz ein packendes Duell, wobei der Spanier zwischenzeitlich mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte. Nachdem er den ersten Satz mit 3:6 abgab, holte sich der Spanier gegen Ende des zweiten Satzes eine Blessur an den Bauchmuskeln ab, als es nach einem Aufschlag plötzlich zwickte bei ihm.

Nadals Vater schaute sich das Spiel auf der Tribüne an und forderte seinen Sohn mit deutlichen Signalen sogar dazu auf, die Partie aufzugeben. Der Mann aus Manacor biss aber die Zähne zusammen und holte sich den Durchgang trotz körperlichen Beschwerden doch noch mit 7:5.

Der Iberer gab auch im dritten Satz alles, schaffte es aber nicht mehr, Fritz bei dessen Aufschlag in Bedrängnis zu bringen. Mit 6:3 schnappte sich der Amerikaner den Durchgang, musste seinem 24-jährigen Gegner dann aber gleich das Break gewähren. Nadal pushte sich abermals über die Grenzen und holte sich den dritten Satz mit 7:5. Es musste also der fünfte Satz entscheiden. Dort triumphiert am Ende sensationell der Favorit im Champions-Tie-Break und darf nun weiter vom Titelgewinn beim größten Rasenturnier der Welt träumen.

«Ich dachte in vielen Momenten, ich werde die Partie nicht zu Ende spielen können», sagte Nadal nach der Partie im Interview. «Die Atmosphäre auf dem Court war aber unglaublich und gab mir viel Energie», so der Spanier, der nun weiter im Rennen um die Wimbledon-Trophäe ist.

Kyrgios ohne Satzverlust weiter

Nadal bekommt es auf dem Weg ins Endspiel mit Nick Kyrgios zu tun. «Ich bin ziemlich happy», sagte die sichtlich zufriedene Weltnummer 40 beim Platz-Interview nach dem gewonnen Wimbledon-Halbfinal gegen Cristian Garin (ATP 43). Der australische Badboy setzte sich gegen den Chilenen glatt in drei Sätzen (6:4, 6:3 und 7:6) durch und steht damit seinerseits erstmals überhaupt im Halbfinal eines Major-Turnieres. 

Die bisherigen Bestresultate des 27-Jährigen waren zuvor jeweils ein Viertelfinal-Einzug in Wimbledon (2014) und bei den Australian Open (2015). Obwohl Kyrgios sein Halbfinale gegen Garin am Ende ohne Satzverlust durchbrachte, war die Partie knapper, als es das blanke Resultat vermuten lässt. In den ersten beiden Sätzen reichte dem Australier jeweils ein Break, den dritten Durchgang holte er sich in einem nervenaufreibenden Tiebreak.

Die Halbfinal-Partien der Männer beim All England Club stehen am Freitag auf dem Programm. In der oberen Tableauhälfte trifft dabei Titelverteidiger und Topfavorit Novak Djokovic auf den Briten Cameron Norrie, der im Viertelfinal gegen David Goffin einen 5-Satz-Sieg feierte. Djokovic seinerseits musste gegen Jannik Sinner ebenfalls über die volle Distanz und schaffte eine unglaubliche Wende.

(L'essentiel/Florian Gnägi)

Deine Meinung

0 Kommentare