«Pussyboy!» – Naidoo reagiert mit vulgärer Aussage auf Bushido-Diss
Publiziert

«Pussyboy!»Naidoo reagiert mit vulgärer Aussage auf Bushido-Diss

Xavier Naidoo kann es offenbar nicht lassen. Bushido machte seine Infektion publik, weshalb er nun von dem Sänger attackiert wird.

Bushido hatte seine Corona-Infektion öffentlich gemacht.

Bushido hatte seine Corona-Infektion öffentlich gemacht.

DPA

Ist der Schmusesänger nun endgültig zum Rüpel mutiert? Oder denkt er, dass er mit dieser Wortwahl auf Bushidos Augenhöhe kommunizieren würde? Der Berliner Rapper erklärte vor einigen Tagen, dass er einen positiven Corona-Test erhalten habe. Seitdem befindet er sich in Quarantäne und liefert seinen Fans tägliche Updates zu seinem Wohlbefinden.

Während es ihm mittlerweile wieder besser geht, holte er zum Rundumschlag gegen Michael Wendler, Atilla Hildmann und Xavier Naidoo aus: «Ich denk mir, Leute, was ist aus eurem Leben passier? Ihr wart doch mal irgendwie anders.» Er betonte im Anschluss, dass die Herrschaften froh sein dürfen, die Freiheit zu besitzen, ihre Meinung zu vertreten, «auch wenn eure Meinung echt ein bisschen hängengeblieben ist».

Naidoo reagiert bei Telegram

Das möchte Naidoo offenbar nicht auf sich sitzen lassen. In seiner Telegram-Gruppe äußerte sich der Sänger überraschend ungewohnt zu dem Statement von Bushido. So schrieb er: «Geh kacken, Pussyboy!»

Das wird dem Rapper garantiert nicht gefallen. Wenn es da nicht noch ein Nachspiel geben wird - zumindest in verbaler Form. Naidoo jedenfalls deutete in der Vergangenheit schon an, dass er auch boxen würde, wenn es sein müsste. Den Satiriker Jan Böhmermann forderte er beispielsweise bereits zu einem Kampf heraus. Dieser reagierte aber nicht. 

(L'essentiel/slo)

Deine Meinung