Konzert in Luxemburg – Nas, ein Sprung zurück in die 90er Hip Hop Szene

Publiziert

Konzert in LuxemburgNas, ein Sprung zurück in die 90er Hip Hop Szene

LUXEMBURG - Am Sonntag blickte der Rapper aus Queens auf seine 20-jährige Karriere zurück - mit ordentlich Power auf der Bühne.

20160821  Luxembourg, Den Atelier, concert ,NAS, Old School Hiphop, Photo: AlainRischard/Editpress

20160821 Luxembourg, Den Atelier, concert ,NAS, Old School Hiphop, Photo: AlainRischard/Editpress

Editpress/Upload

Am Sonntagabend hat Nas oft auf den «Play»-Knopf seines imaginären Ghettoblasters gedrückt. Mit jahrelanger Bühnenerfahrung nahm der New Yorker die 700 Zuschauer im Atelier gekonnt mit auf einen Rap-Abstecher an die amerikanischen Ostküste.

Den Auftakt machte Nas mit «Hate me now», das er wie eine regelrechte Schmährede performte. Begleitet wurde er von einem DJ, der für die passenden Scratches sorgte und einem Schlagzeuger, der ab und zu sein Instrument bei Seite ließ um für die Begleitstimmen zu sorgen. Mit einem ungebändigten Flow präsentiert die Hip-Hop-Legende mehr als 20 Jahre seiner Rapkarriere, mit Liedern wie «Nas is like», «The World is yours», «Represent», «The Don» oder «Street dreams».

Funk, Jazz und Mashups: Die Lieder sind von der alten Schule und wurden jedoch in ganzer Frische in einem regelrecht leuchtenden Fest präsentiert. Dazu pflegte er Kontakt mit dem Publikum, als er zum Beispiel ein Kompliment für das Notorious B.I.G. T-Shirt eines Fans aussprach. Mit seiner freudigen Energie stach er sowohl die jungen als auch die eingefleischten Zuschauer an, die während fast anderthalb Stunden Konzert kaum den Boden berührten.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung