In Luxemburg – «Nation Branding» soll die Grenzen überschreiten

Publiziert

In Luxemburg«Nation Branding» soll die Grenzen überschreiten

LUXEMBURG – Die Kampagne «Luxembourg, let's make it happen» soll Luxemburg auch im Ausland fördern. Für 2107 ist ein Budget von zwei Millionen vorgesehen.

Demnächst sollen noch mehr Gebrauchsgegenstände mit dem neuen Logo auf den Markt kommen.

Demnächst sollen noch mehr Gebrauchsgegenstände mit dem neuen Logo auf den Markt kommen.

Ein Jahr nach ihrer Einführung zog die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Francine Closener, am Donnerstag eine erste Bilanz zum neuen Werbeslogan der Nation. Die von der Regierung initiierte Kampagne «Luxembourg, let's make it happen» soll das Land nach innen und nach außen stärker präsentieren.

«Das Logo und der Slogan wurden in vielen Bereichen akzeptiert. Die Kampagne wird anerkannt. Das erste Ziel war es, die Menschen in Luxemburg damit vertraut zu machen», sagte Closener. So seien über das ganze Jahr verteilt rund fünfzig Partnerschaften mit lokalen Akteuren aus Sport, Kultur, Wirtschaft und Tourismus entstanden.

Werbung auf Facebook

«Jetzt werden wir diese Strategie ins Ausland tragen», so Closener weiter. Ein Teil des dafür vorgesehenen Budgets von etwa zwei Millionen Euro wird für einen Werbefilm aufgebracht, der nächstes Jahr in sozialen Netzwerken gezeigt werden soll. Um die Bekanntheit der Marke weiter zu steigern, sollen außerdem im Handel typisch luxemburgische Gegenstände in den Farben des Großherzogtums «zu einem moderaten Preis» verkauft werden.

Das Wirtschaftsministerium zog auch Experten zu Rate, die Werkzeuge zur Messung des Erfolgs der Kampagne erarbeiten sollen. «Es ist schwierig die Auswirkungen der Kampagne in Zahlen zu messen, da sie die Wahrnehmung der Menschen verändern soll», sagt Closener.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Deine Meinung