Tests und FFP – Neue Corona-Regeln ab Mittwoch im Saarland
Publiziert

Tests und FFPNeue Corona-Regeln ab Mittwoch im Saarland

SAARBRÜCKEN – FFP2-Masken im Einzelhandel und Änderungen bei der Testpflicht: Das Saarland hat an seiner Verordnung Änderungen vorgenommen.

Zutritt für alle, dafür aber mit FFP2-Maske gilt nun im saarländischen Einzelhandel. (Symbolbild)

Zutritt für alle, dafür aber mit FFP2-Maske gilt nun im saarländischen Einzelhandel. (Symbolbild)

DPA/Karl-josef Hildenbrand

Im Saarland treten an diesem Mittwoch neue Corona-Maßnahmen in Kraft. Als Reaktion auf das Urteil des Oberverwaltungsgerichts am Freitag gibt es für den Einzelhandel keine Zutrittsbeschränkungen mehr. Hier gilt für Kunden ab 14 Jahren ab sofort eine FFP2-Maskenpflicht – ebenso wie im öffentlichen Personennahverkehr und im Innenbereich von Bahnhöfen und Flughäfen. Für die angestellten Mitarbeiter im Einzelhandel gilt weiterhin die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet), betonte Regierungssprecher Alexander Zeyer (CDU).

Frisch geimpfte und genesene Personen werden ab Mittwoch für die Dauer von drei Monaten nach der Grundimmunisierung beziehungsweise nach der Infektion mit einer Übergangsfrist von 14 beziehungsweise 28 Tagen nach Impfung/positivem PCR-Test mit geboosterten Menschen gleichgestellt werden. Auch eine Genesung nach vollständiger Impfung wird ab dem 29. Tag nach positivem PCR-Test als Booster – also als Auffrischungsspritze – angesehen.

Außerdem entfällt die PCR-Testpflicht zur Freitestung in den Bereichen der Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser. Laut Gesundheitsministerium sind hier Schnelltests zur Freitestung bei Infizierten ausreichend. Menschen müssen außerdem 48 Stunden vor der Freitestung symptomfrei sein. PCR-Testungen sollen gemäß dem bundesweiten Beschluss der Ministerpräsidenten von Montag insbesondere für Personen der sogenannten Kritischen Infrastruktur, die für die Gesellschaft besonders wichtig sind, verwendet werden, um eine Infektion festzustellen.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung