Einfädeln wird leichter – Neue Schilder auf Luxemburgs Straßen

Publiziert

Einfädeln wird leichterNeue Schilder auf Luxemburgs Straßen

LUXEMBURG – Ab Freitag gelten einige neue Verkehrsregeln. Autofahrer werden unter anderem neue Schilder entdecken.

Neue Schilder werden die Autofahrer auf das Reißverschlussverfahren beim Einfädeln hinweisen.

Neue Schilder werden die Autofahrer auf das Reißverschlussverfahren beim Einfädeln hinweisen.

Infrastrukturministerium

Drei neue Schilder werden in Luxemburg eingeführt (siehe Bild oben). Bei Baustellen oder einer Verengung der Fahrbahn werden Autofahrer künftig darauf hingewiesen, bis ans Ende der eigenen Spur zu fahren und dann im Reißverschlussverfahren sich auf der parallelen Fahrbahn einzufädeln.

Das Schild mit weißem Hintergrund (Bild links) wird an Baustellen aufgestellt, jenes mit gelbem Hintergrund (Mitte) in allen anderen Fällen, zum Beispiel, wenn sich die Fahrbahn verjüngt. Das Einfädeln beginnt an jener Stelle, an der das Schild mit der Aufschrift «Système tirette – cédez le passage» (rechts) aufgestellt ist. Wer das neue Einfädelsystem missachtet, muss mit einer Strafe von 74 Euro rechnen.

Blinker beim Überholen

Zudem muss beim Überholen ab Freitag der Blinker gesetzt werden, egal ob der Überholende den Mittelstreifen überfährt oder nicht. Dies gilt auch, wenn ein parkendes Fahrzeug umfahren wird.

Im Gesetzestext festgeschrieben wird auch die Pflicht, die graue Karte im Fall einer Kontrolle vorweisen zu können. Nur wenn diese gestohlen wurde, kann der Autofahrer während eines Monats die gelbe Karte als Ersatz nutzen. In diesem Fall muss er allerdings auch das Diebstahlprotokoll der Polizei bei sich tragen. Wird diese Regelung nicht beachtet, werden 24 Euro Strafe fällig.

(L'essentiel Online)

Wie ist die Lage auf den Straßen?

Sie wollen wissen, wo welcher Stau lauert? Eine Übersichtskarte mit Informationen zur Verkehrslage finden Sie hier.

Auf unserer Radar-Karte sehen Sie zudem, wo Sie heute mit mobilen Blitzern rechnen müssen und wo in der Großregion fest installierte Radarfallen lauern.

Bei «L’essentiel Online» erfahren Sie außerdem, was Benzin und Diesel derzeit an der Tankstelle kosten.

Deine Meinung