Luxemburger Tram – Neue Straßenbahn soll bis nach Mamer fahren

Publiziert

Luxemburger TramNeue Straßenbahn soll bis nach Mamer fahren

LUXEMBURG - François Bausch will die neue Tram-Linie zügig ausbauen. Nach 2021 könnte die Straßenbahn sogar bis kurz vor die belgische Grenze fahren.

Verkehrsminister François Bausch hat am Montag in der Chamber eine Verlängerung der Tram-Linie bis nach Mamer in Aussicht gestellt. Der Politiker von Déi Gréng bezeichnete dieses Vorhaben vor der Kommission für nachhaltige Entwicklung als «absolute Priorität». Der Ausbau der Straßenbahn in Richtung der westlichen Vororte der Hauptstadt kann allerdings erst nach 2021 realisiert werden. Zu diesem Zeitpunkt soll die Tram auf 16 Kilometern zwischen dem Flughafen Findel und der Cloche d'or verkehren.

Der Abgeordnete und Bürgermeister von Mamer, Gilles Roth (CSV), nahm diese Nachricht natürlich mit Genugtuung zur Kenntnis. Er forderte, dass unbedingt eine Haltestelle vor der Europaschule Mamer eingeplant werden muss. Tatsächlich könnte die Tram sogar noch weiter, bis zum Verteiler Windhof zwischen Steinfort und Capellen, fahren. Dadurch könnten die zwei geplanten Park+Ride Stellplätze miteinander verbunden werden.

Bausch erinnerte die Abgeordneten daran, dass der Staat zwischen 2013 und 2023 rund 3,8 Milliarden Euro für den Ausbau des Schienenverkehrs in Luxemburg investiere. Pendlern zwischen Belgien und Luxemburg versprach der Minister billigere Monatstarife, die ab Dezember 2017 greifen sollen. Zudem wird der Park+Ride Stockem bei Arlon bis 2019 auf 3000 Stellplätze aufgestockt. Im Zugverkehr zwischen den EU-Standorten Brüssel und Luxemburg soll die Fahrtzeit – derzeit 3:13 Stunden im besten Fall – bis zum Jahr 2022 um 21 Minuten verringert werden.

(L'essentiel)

Deine Meinung