In Luxemburg – Neuer Fahrplan für autonome Shuttlebusse
Publiziert

In LuxemburgNeuer Fahrplan für autonome Shuttlebusse

LUXEMBURG – Trotz einiger technischer Probleme, die seit September immer wieder auftreten, werden die Tests für die fahrerlosen Busshuttles in der Hauptstadt forgesetzt.

Die Geschwindigkeit der autonomen Shuttles wird von 20 auf 25 Stundenkilometer erhöht.

Die Geschwindigkeit der autonomen Shuttles wird von 20 auf 25 Stundenkilometer erhöht.

Editpress/Anne Lommel

Seit vergangenem September testet Luxemburg als eine der ersten Städte weltweit fahrerlose Busshuttles unter realen Verkehrsbedingungen. Die «City Shuttles» fahren über eine Distanz von 1,4 Kilometern zwischen der Standseilbahn Pfaffenthal und der Bahnstation am Kirchberg. Nach rund sechs Monaten Testphase kündigte die Stadt Luxemburg am Mittwochmorgen an, dass das Projekt fortgesetzt wird – allerdings mit einigen Änderungen.

«Trotz regelmäßiger technischer Ausfälle war die Testphase zufriedenstellend", sagt Patrick Goldschmidt, Stadtrat der Hauptstadt und zuständig für Mobilität. Ohne Besucherzahlen zu nennen, erklärte Goldschmidt, dass die Shuttles ab dem 9. April nicht mehr wie bisher von Montag bis Freitag, sondern am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag unterwegs sein werden: «Das Interesse an diesem Verkehrsmittel für Touristen und Wochenendbesucher musste berücksichtigt werden.»

Die elektrisch laufenden und kostenlosen Shuttles können vierzehn Personen transportieren. In wenigen Tagen soll ihre Geschwindigkeit von 20 auf 25 Stundenkilometer erhöht werden, eine Aufsichtsperson wird vorerst weiter an Bord sein. «In sechs Monaten werden wir die Situation nochmals überprüfen und weitere mögliche Routen ermitteln», sagt Goldschmidt und ergänzt: «Pressevertreter aus rund 20 Ländern sind nach Luxemburg gekommen, um über die fahrerlosen Shuttles zu berichten.»


(nc/L'essentiel)

Deine Meinung