Basketball in Luxemburg – Niederkerschen will die nächste Pokal-Sensation

Publiziert

Basketball in LuxemburgNiederkerschen will die nächste Pokal-Sensation

NIEDERKERSCHEN - Im Viertelfinale des Luxemburger Basketball-Pokals empfängt Zweitligist Hedgehogs Niederkerschen den Erstligisten Etzella Ettelbrück

Dimitri Jorssen (mit Ball) will mit Niederkerschen ins Pokal-Halbfinale einziehen.

Dimitri Jorssen (mit Ball) will mit Niederkerschen ins Pokal-Halbfinale einziehen.

Editpress

Tabellenführer in der zweiten Liga und im Pokal-Achtelfinale den Erstligisten Basket Zolwer mit 103:84 abgefrühstückt: Bei den Hedgehogs Niederkerschen könnte es in dieser Saison durchaus schlechter laufen. Und da geht noch mehr. Im Pokal-Viertelfinale kämpfen sie am Mittwoch zu Hause gegen Etzella Ettelbrück (20.30 Uhr) um den Einzug unter die letzten Vier. Es wäre eine weitere Bestätigung der guten und ehrgeizigen Arbeit in Niederkerschen, die bald in die Eliteliga führen soll.

«2008 haben wir beschlossen, unser Team wieder mit jungen Spielern aufzubauen», sagt Präsident Richard Sturm. Dabei hatten sie auch ein gutes Händchen in der Kaderplanung. Ob die Rückkehr von Louis Arendt 2012, die Verpflichtungen von Max Berens und dem Belgier Dimitri Jorssen 2013, oder die amerikanischen Nezugänge Frisco Sandidge und Marcus Neal - es waren immer Volltreffer.«Auf dem Papier ist Etzella sicher der Favorit. Aber im Pokal ist alles möglich», sagt Sturm, für den die Meisterschaft und der Aufstieg oberste Priorität hat.

Verzichten müssen die Niederkerscher aber auf Arendt und Nils Gansen. «Dennoch sind wir auf allen Positionen gut besetzt. Wir wollen es nicht zu kompliziert machen», erklärt Dimitri Jorssen. Gegen Zolwer haben sie jedenfalls schon einmal gezeigt, dass sie mit den Erstliga-Clubs mithalten können.

Pokal, Viertelfinale
Mittwoch
Black Star Mersch - Amicale 20 Uhr
Niederkerschen - Etzella 20.30 Uhr
BC Mess - Walferdingen 20.30 Uhr
T71 - Musel Pikes 20.30 Uhr

(Nicolas Martin/l'essentiel)

Deine Meinung