Insgesamt 23 Awards – Niemand hat mehr AMAs gewonnen als Taylor Swift

Publiziert

Insgesamt 23 AwardsNiemand hat mehr AMAs gewonnen als Taylor Swift

Niemand räumte bisher mehr Titel ab als Taylor Swift. Mit insgesamt 23 Auszeichnungen ist die 28-Jährige nun die höchstdekorierte Künstlerin in der Geschichte der American Music Awards.

Bei den diesjährigen American Music Awards, die in der Nacht auf Mittwoch im Microsoft Theater in Los Angeles stattfanden, waren die Frauen der Musikbranche die großen Gewinner.

Sängerin Taylor Swift, welche die Preisverleihung mit einer fulminanten Darbietung ihres Songs «I Did Something Bad» eröffnete, gewann nicht nur in der Topkategorie «Künstler/-in des Jahres», sondern auch die Trophäen für das beste Pop-/Rock-Album («Reputation»), die «beste Künstlerin – Pop/Rock» und die Tournee des Jahres.

Swift überholt Whitney Houston

Die 28-Jährige kommt somit auf insgesamt 23 Auszeichnungen und bricht nun den Rekord von Whitney Houston (2012 im Alter von 48 Jahren gestorben), die zuvor mit 21 Preisen die Bestmarke für eine Künstlerin innehatte. Taylor Swift ist damit also die am meisten ausgezeichnete Musikerin in der Geschichte der American Music Awards.

Ebenfalls vier Awards sicherte sich am Dienstagabend in Los Angeles die amerikanisch-kubanische Sängerin Camila Cabello (21). Mit ihrem Hit «Havana» gewann sie den Preis für «bester Song – Pop/Rock» sowie die Awards in der Kategorie «beste Nachwuchskünstlerin des Jahres», «Kollaboration des Jahres» und «beste Künstlerin – Pop/Rock».

Trotz acht Nominierungen: Drake ging leer aus

Im Vorfeld galten Cardi B (25) und Drake (31) mit je acht Nominierungen als die großen Favoriten. Während sich die New Yorkerin zwei Awards für «beste Künstlerin – Rap/HipHop» und «bester Song – Rap/HipHop» holte, ging der kanadische Rapper leer aus.

Besonders schön: Die vor zwei Monaten verstorbene Künstlerin Aretha Franklin wurde während der Verleihung geehrt.

(L'essentiel/kao)

Deine Meinung