Haftbefehl – Nimmt Oliver Pocher den Wendler in Schutz?
Publiziert

HaftbefehlNimmt Oliver Pocher den Wendler in Schutz?

In einer neuen Insta-Story äußert sich der Comedian zum Haftbefehl gegen Schlagerstar Michael Wendler – und deutet an, dass er den Entscheid der Richterin recht hart findet.

Eigentlich sollte Michael Wendler am Dienstagmorgen vor dem Amtsgericht in Dinslaken stehen. Anklagepunkt: Beihilfe zum Vereiteln einer Zwangsvollstreckung in Tateinheit mit Bankrott in zwei Fällen. Doch laut «Bild» erschien der Schlagerstar – wieder einmal – nicht zur Verhandlung. Wie «Bild» weiter berichtet, zieht das Gericht jetzt Konsequenzen. So soll der 49-Jährige per Haftbefehl gesucht werden.

Nun hat sich Michael Wendlers größter prominenter Kritiker zu Wort gemeldet: Comedian Oliver Pocher (43) teilt in einer neuen Instagram-Story einen Screenshot des «Bild»-Artikels und schreibt dazu «Bei Geld versteht der Staat keinen Spaß…Christoph Metzelder bekommt Bewährung…»

Ein für Pocher-Verhältnisse friedfertiger Kommentar

Damit scheint der 43-Jährige anzudeuten, dass Finanz-Sünder Michael Wendler im Vergleich zum ehemaligen Profifußballer Christoph Metzelder (40) unfair bestraft wird. Metzelder wurde Ende April wegen Kinderporngrafie zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, Wendlers Strafbefehl beläuft sich laut «Spiegel» auf sechs Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung. Als Bewährungsauflage seien 100.000 Euro an die Staatskasse vorgesehen.

Pochers scheinbar wenig bissiger Kommentar wirkt eher untypisch, immerhin haben sich der Comedian und Schlagerstar in den vergangenen Jahren immer wieder öffentlich gezofft. Der Social-Media-Streit gipfelte 2020 in der Show «Pocher vs. Wendler – Schluss mit lustig!», in der die beiden gegeneinander antraten.

(L'essentiel/Christina Duss)

Deine Meinung