Neues OLED-Modell – Nintendo enttäuscht mit Switch-Neuaufguss
Publiziert

Neues OLED-ModellNintendo enttäuscht mit Switch-Neuaufguss

Seit Monaten brodelt die Gerüchteküche um eine potentere Neuauflage der Erfolgskonsole von Nintendo. Das nun vorgestellte Modell sorgt für lange Gesichter in der Fangemeinde.

In Anbetracht der neuen Hardware-Wunder der Konkurrenz von Sony und Microsoft wird in Gamer-Kreisen seit Monaten über eine potentere Variante der erfolgreichen Nintendo Switch spekuliert. Am gestrigen Dienstag lüftete der japanische Konzern den Vorhang und enthüllte die Nintendo Switch (OLED-Modell). Ab dem 8. Oktober geht die neue Konsole mit überarbeitetem Farbschema in den Verkauf, die den hohen Erwartungen der Fangemeinde allerdings nicht gerecht werden dürfte.

Wichtigste Neuerung ist ein etwas größerer 7-Zoll-OLED-Bildschirm mit dünnerem Display-Rahmen. Außerdem wurde der ausklappbare Ständer überarbeitet und der interne Speicher auf 64GB aufgestockt (per SD-Karte erweiterbar). Zudem kommt die Konsole mit einer überarbeiteten Docking-Station, die nun auch ohne eingesteckte Switch als TV-Verbindung genutzt werden kann. Darüberhinaus gibt es nun einen LAN-Anschluss.

Am Innenleben der etwas in die Jahre gekommenen Konsole hat sich nichts geändert, wie das US-Medium The Verge berichtet. Somit liefert die OLED-Version der Switch die gleiche Gaming-Performance wie das aktuelle Modell und stellt für Besitzer der Konsole keinen besonderen Mehrwert dar. Im Netz hält sich die Begeisterung der Switch-Fans angesichts des mauen Updates auch sichtbar in Grenzen.

(dm/L'essentiel)

Deine Meinung