Neue Single: Noah Cyrus blickt mit «Mr. Percocet» auf ihre mentalen Probleme zurück

Publiziert

Neue SingleNoah Cyrus blickt mit «Mr. Percocet» auf ihre mentalen Probleme zurück

Die US-Sängerin Noah Cyrus blickt mit «Mr. Percocet» auf ihre Tablettenabhängigkeit und mentalen Probleme zurück – ein Song, der trotz Schwere die Vorfreude aufs Debütalbum schürt.

von
Melanie Biedermann
1 / 5
Noah Cyrus (22) ist mit neuer Musik zurück.

Noah Cyrus (22) ist mit neuer Musik zurück.

Walker Bunting
Am 8. April veröffentlichte sie bereits die Single «I Burned LA Down».

Am 8. April veröffentlichte sie bereits die Single «I Burned LA Down».

Youtube / Noah Cyrus
Am Tag darauf erhielt sie Schützenhilfe von ihrer berühmten Schwester. Miley teilte das Video zur Single mit dem Kommentar: «Ich liebe den Song fast so sehr wie dich.»

Am Tag darauf erhielt sie Schützenhilfe von ihrer berühmten Schwester. Miley teilte das Video zur Single mit dem Kommentar: «Ich liebe den Song fast so sehr wie dich.»

Twitter / Miley Cyrus

«Es ist verdammt schwierig, mich zu öffnen, aber es ist Zeit», erklärt Noah Cyrus zur Veröffentlichung ihrer Single auf Instagram. Im Jahr 2018 habe sie begonnen, Schmerz- und Beruhigungsmittel wie Xanax und Percocet zu nehmen, um sich unter Menschen und an Partys wohler zu fühlen. «Doch die Tabletten verstärkten meine Angststörung und Depression. Ich wurde schwer abhängig und verlor jegliche Hoffnung zu leben», schreibt die Musikerin weiter.

Mit der Pandemie und dem Lockdown habe sie ein neues Tief erreicht. Ihre Single «Mr. Percocet» reflektiere diese Zeit, sowie eine turbulente Beziehung, die ihre Sucht bestärkt habe. Ende 2020 habe sie die Tabletten aufgegeben. «Ich fühle mich zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit glücklich», schreibt Cyrus weiter.

Tatsächlich scheinen bei der jüngsten Schwester von Popstar Miley Cyrus (29) alle Weichen auf Neuanfang zu stehen. Der erste Post auf ihrem offiziellen Instagram-Profil ist auf den 21. März diesen Jahres datiert, sie teilte die erste Zeile ihrer Single «I Burned LA Down».

Zum Releasetag am 8. April kündigte Noah Cyrus ihr Debütalbum «The Hardest Part» für den 15. Juli an.

Musik veröffentlicht die heute 22-Jährige bereits seit 2016. Talent wurde ihr schon damals attestiert, doch die Karriere ließ auf sich warten. 2020 folgte die EP «The End Of Everything», 2021 schließlich eine Grammy-Nominierung als «Best New Artist».

Ende April gab die Newcomerin eine Probe ihres Country-Pops im US-Fernsehen bei «Jimmy Kimmel Live». Am 9. August startet die Europa-Tour in Helsinki, im Herbst folgen die USA.

Deine Meinung

0 Kommentare