Datenzentrum in Bissen – Noch kein grünes Licht für Google-Megaprojekt

Publiziert

Datenzentrum in BissenNoch kein grünes Licht für Google-Megaprojekt

LUXEMBURG - Wirtschaftsminister Etienne Schneider hat am Montag in der Chamber Details zum geplanten Google-Datenzentrum in Bissen vorgelegt.

Das Datenzentrum vom Google soll im Osten der Gemeinde Bissen entstehen.

Das Datenzentrum vom Google soll im Osten der Gemeinde Bissen entstehen.

DPA/Google Handout

Der Internetkonzern Google will in Luxemburg ein neues Rechenzentrum errichten. An den Details des eine Milliarde Euro schweren Projekts scheint es aber noch zu hapern. Wirtschaftsminister Etienne Schneider erläuterte den Abgeordneten der Wirtschaftskommission am Montag den aktuellen Stand der Dinge. Eine endgültige Einigung mit Google konnte Schneider aber noch nicht verkünden. Der Konzern wolle zunächst alle Fakten auf dem Tisch liegen haben.

Das Datenzentrum soll auf einem 25 Hektar großen Areal im Osten von Bissen entstehen. Keine Kleinigkeit: Die Fläche entspricht etwa 35 Fußballfeldern. «Wir stehen dem Projekt extrem positiv gegenüber. Es gibt aber noch einige offene Fragen», sagt der CSV-Deputierte Laurent Mosar am Montag zu L'essentiel. Ein Besitzer weigert sich offenbar zu verkaufen. Ein Teilstück sei daher aus dem Gesamtprojekt herausgelöst worden, um selbiges nicht durch einen einzigen «Rebellen» zu gefährden, hieß es am Montag. «Auch bei der Umwidmung der Grundstücke könnte es noch Probleme geben», warnt Mosar. Derzeit sei die Fläche als Grünland ausgewiesen.

Schneider habe sich jedoch zuversichtlich gezeigt, den Deal mit Google bald zu fixieren. Im Google-Datenzentrum könnten 300 neue Arbeitsplätze entstehen. Ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums wollte auf Nachfrage von L'essentiel keine weiteren Informationen zum Projekt oder Details zu möglichen Deadlines bekanntgeben. Unklar ist auch, ob Google sich noch in anderen Ländern nach einem geeigneten Standort umgesehen hat. Die Zeit dürfte jedenfalls drängen.

(Jörg Tschürtz/L'essentiel)

Deine Meinung