Marschflugkörper-Tests – Nordkorea feuert Raketen ins offene Meer

Publiziert

Marschflugkörper-TestsNordkorea feuert Raketen ins offene Meer

Am Mittwoch bestätigte das südkoreanische Militär, dass die Atommacht Nordkorea weitere Raketen Richtung Ostküste der koreanischen Halbinsel abfeuerten.

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs zwei ballistische Raketen abgefeuert. Die von einem Gelände in der Mitte des Landes gestarteten Raketen seien am Mittwochnachmittag in Richtung der Gewässer vor der Ostküste der koreanischen Halbinsel geflogen, erklärte der südkoreanische Generalstab. Erst am Montag hatte Pjöngjang erklärt, einen neuen Marschflugkörper am Wochenende zweifach getestet zu haben. Es war der erste bekannte nordkoreanische Raketentest seit sechs Monaten.

Verbot von Raketentests

Über Art des Geschosses und die Flugweite lagen zunächst keine Details vor. UN-Resolutionen verbieten der selbst erklärten Atommacht Nordkorea den Test von ballistischen Raketen, die je nach Bauart auch einen atomaren Sprengkopf befördern können. Am vergangenen Wochenende hatte Nordkorea nach eigenen Angaben den neuartigen Typ eines Marschflugkörpers getestet. Die Tests solcher Waffen unterliegen nicht den Sanktionen gegen das Land. Bereits im Januar hatte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un den Test einer Cruise Missile – ein Lenkflugkörper – angekündigt.

In der Erklärung aus Seoul hieß es, Geheimdienstbehörden aus Südkorea und den USA analysierten Details zu den jüngsten Raketenstarts. Die japanische Küstenwache bestätigte, dass die beiden Geschosse außerhalb der japanischen Wirtschaftszone in Gewässern zwischen Japan und der koreanischen Halbinsel gelandet seien. Von möglichen Schäden an Schiffen oder Flugzeugen sei nichts bekannt, hieß es.

(L'essentiel/DPA/roa)

Deine Meinung