NBA – Nowitzki und Dallas zahlen Lehrgeld in LA

Publiziert

NBANowitzki und Dallas zahlen Lehrgeld in LA

Dirk Nowitzki durchschreitet mit Dallas gerade ein kleines Tal, Dennis Schröder eilt mit Atlanta von Sieg zu Sieg. Die Schlagzeilen gehören dem Spanier Pau Gasol.

DPA

Superstar Dirk Nowitzki alleine konnte es auch nicht richten. Der 36-jährige Würzburger unterlag mit den Dallas Mavericks mit 100:120 bei den Los Angeles Clippers und kassierte damit in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die zweite Niederlage hintereinander. Dabei war Nowitzki mit 25 Punkten bester Werfer bei den Texanern, am Ende aber machtlos. «Besorgt bin ich noch nicht, aber wir wissen, dass wir noch nicht dastehen, wo wir sein sollen», meinte der Kapitän am Samstagabend (Ortszeit).

Derweil gewann der deutsche Nationalspieler Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks das siebte Spiel nacheinander. Sein Team setzte sich am Freitag bei den Detroit Pistons mit 106:103 durch. Zeitweise führte Atlanta mit 23 Punkten Vorsprung, musste am Ende aber gewaltig zittern, als Kentavious Caldwell-Pope mit einem Dreier beinahe noch den Ausgleich geschafft hätte.

Der Braunschweiger Schröder kam in rund 13 Minuten Einsatzzeit auf acht Punkte und zwei Assists. Bester Werfer seines Teams war Al Horford mit 19 Zählern, zudem glänzte er mit 16 Rebounds. Atlanta liegt mit nun 28:8 Siegen souverän an der Tabellenspitze in der Eastern Conference der NBA.

Trainer des Spielfelds verwiesen

Die Mavericks mussten von Mitte des dritten Viertels an ohne Rick Carlisle auskommen. Der Trainer wurde wegen seines zweiten technischen Fouls wegen Meckerns vom Spielfeldrand verwiesen. «Ich denke, es ist am besten, nicht darüber zu sprechen», sagte Carlisle später, räumte aber ein, «mit einigen Pfiffen» des Schiedsrichters nicht zufrieden gewesen zu sein. Zudem fiel in der Partie Referee Joey Crawford Mitte des zweiten Viertels wegen einer Knieverletzung aus. So mussten nur noch seine beiden Kollegen das Spiel leiten.

Die Mavs litten auch unter den Schwächen von Rajon Rondo. Der Neuzugang und Point Gard versenkte nur einen seiner elf Wurfversuche. «Wir haben genügend Talent im Kader, und auch genügend Herz und Willen. Aber wir müssen an einigen Stellschrauben drehen und einfach bessere Spiele machen», meinte Nowitzki.

Bei den Clippers, die bis auf einen Sieg an die Mavs herankamen, überzeugte vor allem Blake Griffin mit 22 Zählern. Dallas liegt in der Western Conference mit 26 Siegen und zwölf Niederlagen aber trotz des Rückschlags klar auf Playoffkurs.

Fast im Alleingang führte Pau Gasol die Chicago Bulls zum 95:87 gegen die Milwaukee Bucks. Mit 46 Punkten gelang dem Spanier eine Karriere-Bestleistung, zudem sicherte sich der 34-Jährige 18 Rebounds. «Er wollte uns heute einfach nicht verlieren lassen», lobte sein Trainer Tom Thibodeau. Gasol ist der einzige Bulls-Spieler neben Michael Jordan, der mindestens 40 Punkte und 15 Rebounds in einer Partie erzielte.

Ergebnisse NBA:

Samstag, 10.01.2015:
New York Knicks - Charlotte Hornets 82:110
Los Angeles Clippers - Dallas Mavericks 120:100
Toronto Raptors - Boston Celtics 109:96
Detroit Pistons - Brooklyn Nets 98:93
Philadelphia 76ers - Indiana Pacers 93:92
Minnesota Timberwolves - San Antonio Spurs 93:108
Houston Rockets - Utah Jazz 97:82
Chicago Bulls - Milwaukee Bucks 95:87
Portland Trail Blazers - Orlando Magic 103:92

Sonntag, 11.01.2015:
Atlanta Hawks - Washington Wizards
Los Angeles Clippers - Miami Heat
Memphis Grizzlies - Phoenix Suns
Sacramento Kings - Cleveland Cavaliers
Los Angeles Lakers - Portland Trail Blazers

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung