Rennsport – «Nürburgring-Königin» Sabine Schmitz ist tot

Publiziert

Rennsport«Nürburgring-Königin» Sabine Schmitz ist tot

NÜRBURG – Die Rennfahrerin, die als erstes das 24-Stunden auf dem legendären Nürburgring gewonnen hat, ist tot. Sie bezwang die «Grüne Hölle» mehr als 20.000 mal.

Die Rennfahrerin wurde nur 51 Jahre alt.

Die Rennfahrerin wurde nur 51 Jahre alt.

Die legendäre Rennfahrerin und Moderatorin Sabine Schmitz ist tot. Die 51-Jährige starb am Dienstag, wie der Stiefbruder René Schmitz der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Die neben dem Nürburgring in Adenau geborene Schmitz war 1996 die erste Frau, die beim 24 Stunden-Rennen auf ihrer Heimstrecke triumphieren konnte. Ein Jahr später verteidigte sie den Titel und holte 1998 auch als erste Frau den Meistertitel in der Langstreckenserie VLN.

Internationale Bekanntheit erlangte sie durch ihre Auftritte in der britischen Kult-Serie «Top Gear». Auch in Deutschland moderierte die «Nürburgring-Königin» diverse Motorsportmagazine im Fernsehen und chauffierte Touristen und Interessierte mit dem Renntaxi durch die «Grüne Hölle». Die Zahl der dabei zurückgelegten Runden liegt bei mehr als 20.000.

Bis 2019 fuhr Schmitz noch Rennen und wollte auch 2020 an den Start gehen. Doch der Krebs, an dem sie seit 2017 litt, verhinderte ein Comeback auf der Rennstrecke.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung