Doktor Sex – «Nutzen Frauen die Lust der Männer auf Sex aus?»

Publiziert

Doktor Sex«Nutzen Frauen die Lust der Männer auf Sex aus?»

Vinzenz (52) ist irritiert: Seine Partnerin wollte plötzlich viel mehr Sex mit ihm, als er seine Beziehung beenden wollte. Er fragt sich, ob Frauen Männer mit Sex manipulieren?

Vinzenz findet, dass Frauen das Verlangen der Männer nach Sex bloß ausnutzen und ist frustriert über das Verhalten seiner Partnerin.

Vinzenz findet, dass Frauen das Verlangen der Männer nach Sex bloß ausnutzen und ist frustriert über das Verhalten seiner Partnerin.

Unsplash 

Frage von Vinzenz (52) an Doktor Sex

Ich (52) glaube, dass Männer in der Regel ein größeres Verlangen nach Sex haben als Frauen. Und ich glaube zudem, dass Frauen diesen Umstand (aus)nutzen, um ihre eigenen Ziele zu erreichen. Es geht also nicht um Liebe beim Sex, sondern eher um eine Art Geschäft.

Meine Beziehungserfahrung legt die Vermutung nahe, dass ich nicht komplett daneben liege. Sex scheint für Frauen eine Art Einstiegsdroge zu sein, die sie den Männern verabreichen. Und wenn die Venusfalle mal zugeschnappt ist, sind diese geliefert. Es gibt ihn dann nämlich nur noch dann, wenn Frau es will.

Ich glaubte bisher, in meiner Partnerschaft alles gegeben zu haben. Offenbar war es aber zu wenig. Wenn ich aber die Beziehung beenden wollte, da sie für mich keinen Sinn mehr machte, wollte meine Frau plötzlich oft Sex und gab mir viel Zuwendung. Etwas geht nicht auf. Bin ich an die Falsche geraten? Oder muss ich mich einfach damit abfinden?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Vinzenz!

Es ist müßig, sich über die Frage den Kopf zu zerbrechen, ob die Intensität der sexuellen Lust biologisch begründet ist. Interessanter scheint mir die Frage, wie Menschen – egal, ob männlich oder weiblich – damit umgehen.

Zwar gibt es auch darauf keine abschließende Antwort, jedoch ermöglicht sie uns, auch die von dir ins Feld geführte Möglichkeit, nämlich dass Frauen die Lust der Männer zu ihren Gunsten instrumentalisieren und sie quasi zum Tauschgeschäft machen, etwas genauer anzuschauen.

«Für manche Menschen ist sexuelle Lust ein leises Sehnen, für andere ein schmerzvolles Gieren»

Das Spektrum, auf dem sexuelle Lust erlebt werden kann, ist breit. Für manche Menschen ist sie ein leises Sehnen, für andere ein schmerzvolles Gieren. Hinzu kommt, dass sie sich oft mit anderen Wünschen und Bedürfnissen vermischt und dadurch zu einem hoch emotional geladenen Antrieb werden kann.

Je nach Beziehungsdynamik können sich die genannten Formen des Begehrens ganz unterschiedlich zeigen. In einer Paardynamik, die von Machtansprüchen und/oder Abhängigkeit geprägt ist, kann auch die von dir erwähnte Tendenz zur Manipulation sichtbar werden.

«Es geht auch nicht darum, dich mit den Gegebenheiten abzufinden»

Du bist nicht an die Falsche geraten. Und es geht auch nicht darum, dich mit den Gegebenheiten abzufinden. Im Gegenteil: Ich denke, ihr habt als Paar beste Voraussetzungen, um gemeinsam eine für euch beide sinnvolle Entwicklung zu machen.

Für diesen Prozess ist es jedoch erforderlich, anders und insbesondere mit mehr Offenheit an die Sache heranzugehen. Da es für ein Paar meist schwierig ist, aus den über die Jahre gewachsenen Mustern selbständig herauszufinden, empfehle ich euch eine Paartherapie. Alles Gute!

(L'essentiel/Bruno Wermuth)

Bruno Wermuth ist Sexualberater und -pädagoge. Als «Dr. Sex» beantwortet er Fragen der L'essentiel- und 20 Minuten-Leser zur schönsten Nebensache der Welt.

Hast auch Du eine Frage?

Nutze die Möglichkeit, Dich zu Deinem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Schicke Deine Frage per E-Mail an dr.sex@lessentiel.lu.

Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung