Luxemburg – Omikron breitet sich in Luxemburg weiter aus
Publiziert

LuxemburgOmikron breitet sich in Luxemburg weiter aus

LUXEMBURG – Die Variante wurde in der ersten Woche des Jahres in neun von zehn neuen Fällen nachgewiesen, wie das Nationale Gesundheitslabor (LNS) berichtet.

Die Omikronvariante wurde in neun von zehn Fällen des Landes nachgewiesen.

Die Omikronvariante wurde in neun von zehn Fällen des Landes nachgewiesen.

AFP/Justin Tallis

Die Zahl der Omikron-Fälle nimmt in Luxemburg weiter zu: In der ersten Januarwoche des Jahres ist diese 89,6 Prozent der gesammelten Fälle im Großherzogtum zugeschrieben worden, wie das Nationale Gesundheitslabor (LNS) am Freitag mitteilte.

Diese Zahlen bestätigen die schnelle Ausbreitung der Variante in Luxemburg – wie auch überall in Europa. Die Omikron-Variante wurde demnach in neun von zehn neuen Fällen nachgewiesen. In der letzten Dezemberwoche des Jahres 2021 waren dies noch bei drei von vier Infektionen der Fall.

Die Delta-Variante, die Ende 2021 noch 22 Prozent der neuen Fälle ausmachte, war in der ersten Januarwoche nur noch in zehn Prozent der Fälle nachweisbar.

(mc/L'essentiel)

Deine Meinung