In Luxemburg – Omikron macht bereits 35 Prozent aller Fälle aus
Publiziert

In LuxemburgOmikron macht bereits 35 Prozent aller Fälle aus

LUXEMBURG – Laut LNS-Analysen bleibt die Delta-Variante im Großherzogtum dominant. Omikron ist aber auf dem Vormarsch.

In Luxemburg ist das LNS für die Sequenzierung der Corona-Fälle verantwortlich.

In Luxemburg ist das LNS für die Sequenzierung der Corona-Fälle verantwortlich.

Editpress

Auch wenn sich die Omikron-Variante in Luxemburg weiter ausbreitet, war die Delta-Variante Ende Dezember weiterhin die dominante. Dies geht aus den Ergebnissen der Sequenzierungen hervor, die das Nationale Gesundheitslabor (LNS) zwischen dem 20. und 24. Dezember 2021 durchgeführt hat. Das LNS analysierte 565 Proben von in Luxemburg ansässigen Personen.

«Die Omikron-Variante wurde in 34,9 Prozent der Sequenzierungen entdeckt, allerdings bleibt Delta die dominante Variante», so das LNS in einer Pressemitteilung. Omikron sei weniger bei Proben von Krankenhauspatienten nachgewiesen worden, aber häufiger als erwartet bei vollständig geimpften Personen. Dieser Befund bestätige tendenziell die hohe Infektiosität von Omikron sowie die Tatsache, dass die Variante eher mildere Verläufe hervorruft. Im betrachteten Zeitraum sind nur sieben Grippefälle entdeckt worden.

(pp/L'essentiel)

Deine Meinung