Tote im Schnelldurchlauf – Oscar-Zuschauer entsetzt über «In Memoriam»-Video
Publiziert

Tote im SchnelldurchlaufOscar-Zuschauer entsetzt über «In Memoriam»-Video

Bei der Oscar-Verleihung wurden auch heuer die verstorbenen Stars geehrt. Allerdings lief diesmal das «In Memoriam»-Video im Schnelldurchlauf. 

«Black Panther»-Star Chadwick Boseman war nur ganz kurz im «In Memoriam Clip» zu sehen.

«Black Panther»-Star Chadwick Boseman war nur ganz kurz im «In Memoriam Clip» zu sehen.

screenshot

Es ist ein ganz besonderer Moment: Bei den Oscars wird jedes Jahr traditionell mit dem sogenannten «In Memoriam»-Segment der Verstorbenen gedacht. Das war heuer nicht anders. Diesmal waren unter anderem Namen wie Chadwick Boseman, Sean Connery, Ennio Morricone und Christopher Plummer dabei. Allerdings wurde der traurige Clip im Schnelldurchlauf gezeigt. 

Bei den Zuschauern ist die Empörung groß. Es sei «respektlos» und «enttäuschend», so das Urteil der Twitter-Community. «Wie lieblos kann man eigentlich ein #inmemoriam noch runterspielen? Das war keine Ehrung, sondern ein Schnelldurchlauf», heißt es in einem weiteren Kommentar. Außerdem wurde wieder auf einige Schauspieler «vergessen», darunter Naya Rivera («Glee») und Jessica Walter (Oscar-Film «Grand Prix»).

(L'essentiel/red)

Deine Meinung