Unglaublicher Fall in den USA – Paar tötet Schwangere, um Ungeborenes zu stehlen

Publiziert

Unglaublicher Fall in den USAPaar tötet Schwangere, um Ungeborenes zu stehlen

In den USA sorgt ein Mordfall für Entsetzen: Ein Paar soll ihre hochschwangere Nachbarin getötet haben, um deren Baby zu bekommen.

In Fargo, einer Stadt im US-Bundesstaat North Dakota, wurde die 22-jährige Savanna LaFontaine-Greywind am 19. August vermisst gemeldet. Die junge Frau war hochschwanger. Am 27. August wurde die Leiche der 22-Jährigen im Red River gefunden. Wie lokale Medien berichteten, war sie in Plastikplanen eingewickelt. Eine Autopsie ergab, dass sie durch Gewalteinwirkung gestorben war. Wie ihr Baby zur Welt kam, sei ungeklärt.

Paar unter Mordverdacht

Nun stehen William Hoehn (32) und Brooke Crews (38) unter Verdacht, LaFontaine-Greywind ermordet zu haben. Das Paar lebt in der Nähe des Opfers und soll plötzlich, nach dem Verschwinden der jungen Frau, ein zwei Tage altes Baby gehabt haben. Laut Augenzeugen wurde die Getötete zuvor in der Wohnung von Hoehn und Crews gesehen.

Es wird vermutet, dass die beiden ihre im achten Monat schwangere Nachbarin getötet haben, um das Ungeborene stehlen zu können und in der Folge als ihr eigenes Kind ausgeben zu können.

Ein DNS-Test soll nun aufklären, ob es sich bei dem Baby des Pärchens tatsächlich um die Tochter von Savanna LaFontaine-Greywind handelt. Laut Aussagen der Polizei behauptet Crews, ihre Nachbarin sei mit dem Neugeborenen im Arm zu ihr gekommen und habe es ihr einfach übergeben. Wenige Tage zuvor habe sie wissen wollen, wie man eine Geburt einleitet. Die 22-Jährige hinterlässt noch eine kleine Tochter. In der Heimatstadt des Opfers gingen zahlreiche Menschen auf die Straße, um Gerechtigkeit für Savanna zu fordern.

(L'essentiel/red)

Deine Meinung