Logistikunternehmen – Panalpina streicht 88 Stellen in Luxemburg
Publiziert

LogistikunternehmenPanalpina streicht 88 Stellen in Luxemburg

LUXEMBURG - Am Freitag wurde zwischen Panalpina, dem OGBL und dem Personalrat ein Sozialplan unterzeichnet, der die Entlassung von 88 der 148 Mitarbeiter des Unternehmens vorsieht.

Panalpina streicht 88 von 148 Stellen im Großherzogtum.

Panalpina streicht 88 von 148 Stellen im Großherzogtum.

Panalpina beschäftigt aktuell 148 Mitarbeiter im Cargo Center in Findel und am Standort Munsbach. Davon sollen jetzt 88 Mitarbeiter entlassen werden. Am Freitag wurde der Sozialplan unterzeichnet, den das Unternehmen mit der Gewerkschaft und dem Personalrat ausgehandelt hat. Das teilt die Gewerkschaft OGBL am Freitag mit.

Bereits im Februar 2020 wurde ein Plan zur Beschäftigungssicherung vereinbart, der eine Reihe von Maßnahmen wie Vorruhestand und Anpassung, Hilfe bei der Jobsuche und einen Plan für freiwilliges Ausscheiden aus dem Unternehmen vorsieht. Grund für die Entlassungen ist ein neues digitales Managementsystem, das ab dem 1. Juli 2020 eingeführt wird.

Flankierende Maßnahmen

Die Zahl der geplanten Entlassungen konnte von 101 auf 88 Personen reduziert werden, heißt es von der OGBL weiter. Diese Zahl dürfte jedoch mit der Zahl der Frühpensionierungen sinken.

Der Sozialplan sieht zudem soziale und finanzielle Unterstützungsmaßnahmen für die entlassenen Mitarbeiter vor. So ist beispielsweise eine außergesetzliche Abfindung vorgesehen, die an die Dauer der Betriebszugehörigkeit, das Alter des Mitarbeiters und dessen familiäre Situation geknüpft ist. Panalpina wurde 2019 von der dänischen Logistikgruppe DSV übernommen.

(pp/L'essentiel)

Deine Meinung