Unterhaltungselektronik – Panasonic streicht fast jede zehnte Stelle
Publiziert

UnterhaltungselektronikPanasonic streicht fast jede zehnte Stelle

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic will über 30 000 Angestellte auf die Straße setzen. Betroffen sind vor allem Stellen im Ausland.

Für die Angestellten ziehen dunkle Wolken auf: Ein Technologie-Zentrum von Panasonic in Kato in der japanischen Provinz Hyogo. (Bild: Keystone)

Für die Angestellten ziehen dunkle Wolken auf: Ein Technologie-Zentrum von Panasonic in Kato in der japanischen Provinz Hyogo. (Bild: Keystone)

Der japanische Elektronikriese Panasonic streicht massiv Stellen, um angesichts der zunehmend harschen Konkurrenz Kosten zu sparen. Der Konzern teilte am Donnerstag mit, bis Ende des Geschäftsjahres 2012 würden etwa 34 000 Jobs der rund 384 000 wegfallen.

In diversen Medienberichten war gar die Rede von bis zu 40 000 Arbeitsplätzen, die dem Abbau zum Opfer fallen würden. Betroffen sind demnach vor allem Arbeitsplätze im Ausland. Panasonic beschäftigte Ende März vergangenen Jahres nach eigenen Angaben weltweit 380 000 Mitarbeiter, etwa 60 Prozent davon außerhalb Japans.

L'essentiel Online/20min.ch/sda

Deine Meinung