Nospelt – Peckvillercher geben den Ton an

Publiziert

NospeltPeckvillercher geben den Ton an

NOSPELT - Wie an jedem Ostermontag haben die kleinen Tonvögel auch in diesem Jahr wieder tausende Besucher nach Nospelt zum traditionellen Émaischen gelockt.

Rund 750 Einwohner zählt Nospelt, doch am Ostermontag bevölkern jedes Jahr tausende Menschen den kleinen Ort im Nordwesten von Luxemburg-Stadt. In diesem Jahr kamen bei sonnigem Wetter viele Besucher zum traditionellen Émaischen. Im Mittelpunkt standen wie gehabt die Peckvillercher, kleine Tonvögel, die für sechs bis zehn Euro in Nospelt, aber auch in der Hauptstadt, an Mann und Frau gebracht werden.

Gewinn kommt Feuerwehr zugute

«Wir verkaufen pro Jahr 4 000 bis 5 000 Stück», sagt Cindy Schmit, eine junge Ehrenamtliche. «Der Stand, an dem Vögel verkauft werden, die aus Nospelter Ton hergestellt werden, läuft gut. Vor allem Kinder möchten gerne welche haben». Für alle anderen Besucher bietet die Veranstaltung die Gelegenheit, Freunde zu treffen oder einen Ausflug mit der Familie zu unternehmen.

Hinter der Organisation steckt die Feuerwehr. «Jedes Jahr kommen neue Jugendliche hinzu, die die langjährigen Helfer beim Aufbau der Stände oder beim Verkauf unterstützen», erzählt Martine Decker, die selbst ehrenamtlich mithilft. «Es sind vor allem junge Leute aus der Gemeinde. Der Gewinn aus dem Verkauf der Peckvillercher geht an die Feuerwehr.»

L'essentiel Online/Jérôme Wiss

Deine Meinung