Bessere Kritik für Kinderlieder – Peppa Wutz stellt Kanye West in den Schatten
Publiziert

Bessere Kritik für KinderliederPeppa Wutz stellt Kanye West in den Schatten

Für «Donda», das neue Album von Kanye West, hat das Musikmagazin «Pitchfork» wenig übrig. Die Kinderlieder auf der Platte «Peppa’s Adventures» begeistern die Kritiker mehr.

Mit seinem neusten Album «Donda» hat Kanye West (44) in dieser Woche die Musikszene auf den Kopf gestellt. Die neuen Songs des Rappers gehören auf Streamingplattformen zu den absoluten Top-Tracks und setzen Rekorde: Auf Apple Music erreichte «Donda» zwischenzeitlich in 152 von 167 Ländern Platz 1 – vor Kanye hat das noch niemand geschafft.

Während die treuen Fans von Ye das Album feiern, sind sich Kritikerinnen und Kritiker uneinig. Mal wird das Album als revolutionär gefeiert, mal als musikalisches Chaos abgetan. Auch das renommierte Musikmagazin «Pitchfork», das bei seinen Rezensionen seit über zwei Jahrzehnten ein strenges Punktesystem nutzt, zeigte sich mäßig begeistert: Man gab «Donda» nur 6 von 10 Punkten. Das liegt deutlich unter dem «Pitchfork»-Punktedurchschnitt von 8,2 von Kanyes früheren Alben.

Doch damit nicht genug: Wie Fans aufgefallen ist, schafft es Kanye West mit «Donda» nicht einmal, ein höheres Rating als die Trickfilmfigur Peppa Wutz (in der britischen Originalversion «Peppa Pig» genannt) zu bekommen. Denn ein Peppa-Wutz-Album zur gleichnamigen Serie, das Ende Juli veröffentlicht wurde, hat von «Pitchfork» 6,5 Punkte bekommen.

«Peppa hatte das nicht nötig»

«Peppa’s Adventures» heißt die Platte, auf der zahlreiche Kinderlieder zu hören sind. «Pitchfork» urteilte in seiner Rezension unter anderem: «Das Album ist eine charmante und selbstbewusste Zelebration von Familie, Freundschaft und schlammigen Pfützen.» Für Kanyes «Donda» gab es hingegen teils harsche Worte. «Ein Großteil des Albums klingt immer noch unfertig», hieß es in der Rezension.

Der offizielle Twitter-Account der Serie «Peppa Pig» ließ es sich nicht nehmen, den Erfolg zu feiern und ein bisschen gegen Kanye zu sticheln. In einem mittlerweile gelöschten Tweet steht: «Peppa hatte es nicht nötig, mehrere Listening Partys im Mercedes-Benz-Stadion zu veranstalten, um diese 0,5 Punkte zu bekommen.» Damit werden die drei Events referenziert, die Kanye im Laufe des letzten Monats veranstaltete, um «Donda» zu vermarkten.

Geplant gewesen wäre ursprünglich nur eine Listening Party – aber Kanye verschob den Release seines jüngsten Werks mehrfach und bastelte nach jedem Event noch einmal an «Donda» herum. Ganz Kanye-typisch erfolgte die Veröffentlichung am vergangenen Sonntag so auch ohne vorige Ankündigungen.

(L'essentiel/Angela Hess)

Deine Meinung