Luxemburg: Personalisiertes Autokennzeichen – wofür eigentlich?

Publiziert

LuxemburgPersonalisiertes Autokennzeichen – wofür eigentlich?

LUXEMBURG – Autoinhaber können sich im Großherzogtum ein Kennzeichen aussuchen, wenn sie wollen. Ein paar haben uns erklärt, was bei ihnen dahintersteckt.

von
Olivier Loyens
1 / 12
Alexandre hat das Auto und Nummernschild seines verstorbenen Vater übernommen, das dessen Initialen enthält.

Alexandre hat das Auto und Nummernschild seines verstorbenen Vater übernommen, das dessen Initialen enthält.

Mobile Reporter
Vorname, Name und Preis des Autos lassen sich in Sylvias Schild wiederfinden.

Vorname, Name und Preis des Autos lassen sich in Sylvias Schild wiederfinden.

Mobile Reporter
Danny hat sein Geburtsjahr und den Geburtstag seiner Frau im Nummernschild verewigen lassen.

Danny hat sein Geburtsjahr und den Geburtstag seiner Frau im Nummernschild verewigen lassen.

Mobile Reporter

«Wir hatten uns dazu entschieden, damit wir nie vergessen, wie viel wir jeden Monat bezahlen müssen», erzählt Sylvia. Sie gehört zu den Autofahrern in Luxemburg, die ein personalisiertes Nummernschild haben. «Mein Kennzeichen ist mit zwei Buchstaben und vier Zahlen personalisiert. Die Buchstaben beziehen sich auf meinen Vor- und Nachnamen und die Zahlen auf den Preis des Autos», erklärt die Luxemburgerin.

Alexandres Grund ist weniger humorvoll: Er hat das Auto seines verstorbenen Vaters behalten, das Kennzeichen enthält seine Initialen. «Autos waren unsere gemeinsame Leidenschaft», erzählt er. «Wir konnten stundenlang darüber reden. Manchmal haben wir uns getroffen, um gemeinsam in unseren Autos ein paar Kilometer zu fahren. Als er 2017 starb, habe ich sein Auto geerbt.» Zu den Puristen zählt Thierry, der gleich mehrere Fahrzeuge besitzt. Alle seine Nummernschilder beziehen sich laut ihm auf das Modell und/oder die Motorleistung.

Verschiedene Kombinationen möglich

In Luxemburg ist es vergleichsweise erschwinglich, sich sein Wunschkennzeichen machen zu lassen. 50 Euro kostet die erstmalige Verwendung der Nummer, wie bei den üblichen Seriennummern. 24 Euro bezahlt man für die Wiederverwendung einer Nummer durch denselben Inhaber. In Belgien muss man dafür stolze 1000 Euro zahlen.

Es gibt drei verschiedene Nummernschildarten: Mit fünf Zahlen, mit zwei Buchstaben und vier Zahlen und vier Zahlen. Da es eigentlich keine vierstelligen Kennzeichen mehr gibt, kann es bei letzterem mehrere Jahre dauern, bis eine solche Nummernkombination vergeben wird. Auf die Frage, wie viele Autos im Großherzogtum mit einem personalisierten Nummernschild fahren, gibt die «Société nationale de circulation automobile» (SNCA) an, dass sie keine Statistiken darüber führe.

Hast Du ein personalisiertes Nummernschild?

Wofür hast Du Dich bei Deinem Nummernschild entschieden? Schreib uns in die Kommentare!

Deine Meinung

3 Kommentare