Luxemburg – Petition fordert 0,0-Promille-Grenze für Autofahrer

Publiziert

LuxemburgPetition fordert 0,0-Promille-Grenze für Autofahrer

LUXEMBURG – Die Petitionskommission hat zugestimmt, jetzt kann die Petition 819 unterzeichnet werden – sie fordert, dass Alkohol am Steuer in Luxemburg komplett verboten wird.

Null-komma-garnichts: Eine Petition fordert, dass in Luxemburg alle Autofahrer nur staubtrocken in den Wagen steigen dürfen.

Null-komma-garnichts: Eine Petition fordert, dass in Luxemburg alle Autofahrer nur staubtrocken in den Wagen steigen dürfen.

dpa

Immer wieder berichtet die Polizei von Unfällen mit betrunkenen Autofahrern in Luxemburg. Eine Petition fordert nun, dass im Großherzogtum die 0,0-Promille-Grenze eingeführt wird. Das bedeutet, dass Fahrer auch dann nicht mehr ins Auto steigen dürfen, wenn sie nur ein kleines Glas Alkohol getrunken haben. Bis jetzt gilt auf den Straßen Luxemburgs eine Promillegrenze von 0,5 – junge Autofahrer dürfen 0,3 Promille nicht überschreiten.

Die Petition 819 will das nun ändern. «Wenn man nicht mehr das Recht hat, am Steuer zu rauchen, wenn ein Kind unter zwölf im Wagen sitzt, sollte der Konsum von Alkohol für alle Fahrer verboten werden.» Damit begründet Petitionär Kevin Raach sein Anliegen. Die Forderung wurde von der Petitionskommission am 20. Juni angenommen – und kann seit diesem Dienstag unterzeichnet werden.

Eine weitere Petition, die ebenfalls seit Dienstag von den Luxemburgern unterschrieben werden kann, fordert einen längeren Sonderurlaub für frischgebackene Väter. Die sollen zehn anstatt nur zwei Tage frei bekommen, wenn ihr Partner ein Kind geboren hat. Auch die Forderung, dass die verpflichtenden Kurse für Autofahrer im Trainingszentrum in Colmar-Berg umsonst angeboten werden, liegt zur Unterschrift bereit – ebenso wie jene, die eine Helmpflicht für junge Fahrradfahrer einführen möchte.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung