Billboard Music Awards – Pink und ihre Tochter verzaubern mit Luftakrobatik
Publiziert

Billboard Music AwardsPink und ihre Tochter verzaubern mit Luftakrobatik

In der Nacht auf Montag haben die Billboard Music Awards stattgefunden. Das waren die erfolgreichsten Acts und emotionalsten Momente des Abends.

The Weeknd übertrumpft alle

Der ultimative Gewinner des Abends war Abel Tesfaye (31) aka The Weeknd. Der Sänger räumte in zehn Kategorien ab, darunter «Top Male Artist», «Top R&B Album» und «Top Artist», der wichtigste Preis des Abends. Damit kann der «Blinding Lights»-Interpret wohl langsam aber sicher ein ganzes Regal füllen: Er besitzt nun nämlich eine Sammlung von stolzen 19 Billboard-Awards.

BTS performen erstmals ihre neue Single «Butter»

Ebenfalls zu den großen Abräumern des Abends gehört die Boyband BTS. Die sieben Künstler aus Südkorea wurden mit vier Preisen ausgezeichnet, darunter «Top Selling Song» und «Top Group». Außerdem siegten sie zum fünften Mal in Folge in der Fan-Voting-Kategorie «Top Social Artist». Vor BTS dominierte Justin Bieber (27) von 2011 bis 2016 die Sparte.

Die K-Pop-Überflieger nahmen am Abend jedoch nicht nur Awards entgegen, sondern stellten in der ersten TV-Performance ihrer neuen englischsprachigen Single «Butter» auch ihre eindrücklichen Tanz-Künste zur Schau.

Pop Smoke gewinnt posthum fünf Awards

Ein weiterer großer Star des Abends: Der vergangenes Jahr im Alter von nur 20 Jahren verstorbene US-Rapper Pop Smoke. Er wurde posthum mit fünf Billboard Awards ausgezeichnet. Als seine Mutter Audrey an der Seite ihres Sohnes Obasi den Award für «Top Billboard 200 Album» entgegennimmt, wird es emotional.

«Großen Dank an die Fans, die das Leben und den Geist meines Sohnes so sehr ehren, dass es weiterhin so scheint, als wäre er noch leibhaftig hier», so das Mami. In Anspielung auf den Tod ihres Sohnes, der mutmaßlich von einem Teenager erschossen wurde, erzählt sie zudem: «Er machte Musik, um zu zeigen, dass 14-Jährige nicht töten müssen, um zu beweisen, dass sie jemand sind. Das ist die Ironie an der Sache.» Abschließend dankt sie den Billboard Music Awards für die Anerkennung ihres «jungen Kriegers».

Pink und Tochter Willow schweben in der Luft

Pink (41) und ihre Tochter Willow (9) verzauberten den Abend mit einem herzerwärmenden Mutter-Tochter-Luftakrobatik-Akt zu ihrem gemeinsamen, ebenso süßen Song «Cover Me in Sunshine».

Die Singer-Songwriterin stellte zudem ihren Humor unter Beweis, als Rocker Jon Bon Jovi (59) ihr den Icon-Award überreichte. «Ich bin eine Woche lang nicht aus meinem Zimmer gekommen, als du Dorothea geheiratet hast – ich war acht», so Pink in ihrer Dankesrede an den Bon-Jovi-Frontmann gerichtet.

Weiter spaßt sie: «Ich habe dein Poster von der Wand gerissen und dich durch Sebastian Bach ersetzt. Ich bin sehr froh, dass du deine große Liebe gefunden hast, Jon, aber du hast mir das Herz gebrochen! Ich nehme den Award als Entschuldigung und akzeptiere sie.»

Drakes Sohn stiehlt alle Herzen

Der absolut süßeste Auftritt des Abends gebührt Drakes (34) Sohn Adonis (3). Als sein Vater die «Artist of the Decade»-Auszeichnung entgegennimmt, wird er überraschenderweise vom Kleinen auf die Bühne begleitet. Der Rapper hielt seinen Sohn lange Zeit von der Öffentlichkeit fern – und Adonis muss sich wohl erstmal an den Rummel gewöhnen.

So klammerte er sich während der Rede an das Bein seines Papas und versteckte sich irgendwann gleich ganz hinter dessen Rücken, in der Hand stets Drakes Award, der etwa einen Drittel so groß ist wie der Kleine selbst. Als der Rapstar schließlich seinen Sohn aufhebt, um ihm den Award zu widmen, fängt Adonis an zu weinen – und bringt damit Herzen zum schmelzen.

(L'essentiel/Stephanie Vinzens)

Deine Meinung