Coupe de Luxembourg – Pokalkracher zwischen Progrès und Düdelingen

Publiziert

Coupe de LuxembourgPokalkracher zwischen Progrès und Düdelingen

LUXEMBURG – In der Runde der letzten 32 Mannschaften im Luxemburger Fußballpokal kommt es am Wochenende zu einigen spannenden Begegnungen.

In der Liga ging der Düdelingen (blaue Trikots) als Sieger aus dem Topspiel hervor.

In der Liga ging der Düdelingen (blaue Trikots) als Sieger aus dem Topspiel hervor.

Editpress

In der BGL Ligue könnte es für Progrès Niederkorn zurzeit kaum besser laufen. Die Mannschaft von Trainer Paolo Amodio konnte in neun Spielen acht Siege feiern und steht mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze der Tabelle. Dahinter lauert der amtierende Fußballmeister und Pokalsieger, F91 Düdelingen.

Zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Schwergewichte kommt es in der Coupe de Luxembourg bereits in der Runde der letzten 32 Mannschaften. Zwar ist der Kader der Niederkorner in der Breite nicht ganz so stark besetzt wie der von F91, allerdings profitierte der Verein zum Saisonstart von den Verpflichtungen, die im Sommer gemacht wurden: Unter anderem wechselte der Kapitän der Luxemburgischen Nationalmannschaft, Mario Mutsch, zu Progrès. Mit ihm kam ein geballtes Stück Erfahrung in das Team.

In der Liga standen sich die aktuellen Topclubs bereits gegenüber – mit dem besseren Ende für den Meister, der die Partie vor heimischer Kulisse mit 3:2 für sich entschied. Der Druck liegt auch am Samstag auf den Düdelingern. Denn mit dem Aus im Pokal müsste sich die Mannschaft schon früh von einem ihrer Saisonziele verabschieden. Viel Brisanz bietet auch das Spiel zwischen dem FC Wiltz und Etzella Ettelbrück. Auch wenn beide Mannschaften die Priorität auf den Wiederaufstieg in die BGL Ligue legen, wollen sich die direkten Rivalen auch in der Coupe keine Blöße geben.

Coupe de Luxembourg, 3. Runde:

Freitag, 20 Uhr:
Jeunesse Junglinster – CS Grevenmacher
FC Mamer 32 – FC Rodingen
Jeunesse Useldingen – US Hostert

Sonntag, 16 Uhr:
US Rümelingen – Victoria Rosport
Fola Esch – Union Titus Petingen
Jeunesse Esch – Una Strassen
FF Norden – FC Differdingen
Jeunesse Schieren – US Esch
Swift Hesperingen – US Mondorf
FC Wiltz 71 – Etzella Ettelbrück
Union 05 Kayl/Tetingen – FC 72 Erpeldingen
F91 Düdelingen – Progrès Niederkorn
Koeppchen Wormeldingen – RM Hamm Benfica
Union Mertert/Wasserbillig – Racing Luxemburg
Blue Boys Mühlenbach – Jeunesse Canach
US Sandweiler – UN Käerjeng

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Deine Meinung