Verschwundenes Baby – Polizei bricht Suche nach Bianka erneut ab

Publiziert

Verschwundenes BabyPolizei bricht Suche nach Bianka erneut ab

LINGER – Abermals rückte die Police Grand Ducale am Freitagmorgen an dem Weiher in Linger an. Doch die Beamten fanden erneut keine Spur von der kleinen Bianka.

Spezialisten der Police Grand-Ducale haben am Freitagmorgen erneut den Weiher bei Linger nach dem vermissten Baby Bianka abgesucht. Und abermals brachen die Einsatzkräfte die Aktion ab, ohne etwas gefunden zu haben. Das bestätigt die Polizei gegenüber L'essentiel.

Die südliche Hälfte des Sees, der von der N 31 durchschnitten wird und in dem die Überreste des nur wenige Wochen alten Kleinkinds vermutet werden, ist mittlerweile nahezu komplett leergepumpt. Statt klarem Wasser ist dort fast nur noch Sumpf und Morast zu sehen. Nach dem Abzug der Polizei liegen noch immer mehrere Boote am Uferrand, mit denen die Beamten nach dem Kleinkind gesucht haben. Bereits nächste Woche soll die Suche fortgesetzt werden. Ob dann Bagger anrücken oder weiter abgepumpt wird, ist laut Polizei noch nicht endgültig entschieden.

In der nördlichen Hälfte des Sees, die offenbar etwas tiefer liegt, ist noch immer etwas Wasser. Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts habe hier Generatoren und Pumpen aufgebaut, mit denen sie das Seewasser aus dem Teich saugen und in hohen Bogen wieder hineinsprühen, um die Fische mit Sauerstoff zu versorgen.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung