Auf der E42 bei Prüm – Polizei erwischt Kurier mit 600 Kilogramm Kokain

Publiziert

Auf der E42 bei PrümPolizei erwischt Kurier mit 600 Kilogramm Kokain

KOBLENZ/PRÜM – Bei einer Fahrzeugkontrolle bei Prüm in der deutschen Eifel hat die Polizei 600 Gramm Kokain sichergestellt. Die Beschuldigten sind in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, stellten Beamte des
Hauptzollamtes Koblenz und der Bundespolizei in Prüm am vergangenen Mittwoch bei einer gemeinsamen Kontrolle 600 Gramm Kokain im Wert von rund 40'000 Euro sicher.

Die Beamten kontrollierten ein polnisches Fahrzeug, dass mit albanischen Staatsangehörigen besetzt war. Der Fahrer gab an, keine Drogen mitzuführen. Bei der Kontrolle ergaben sich jedoch Hinweise, dass sich im Fahrzeug Drogen befinden.

Der daraufhin eingesetzte Rauschgiftspürhund zeigte im Fahrzeuginnenraum an. Hinter einer Seitenverkleidung wurden dann 600 Gramm Kokain gefunden.

Die bisherigen Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main, Dienstsitz Kaiserslautern, lassen den Schluss zu, dass es sich bei dem Beschuldigten um einen Profi-Kurier handelt. Neben den Drogen fanden die Beamten auch noch zwei Kilogramm Streckmittel, mit dem das – nach derzeitiger Einschätzung - qualitativ sehr hochwertige Kokain um ein Vielfaches gestreckt werden sollte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde vom zuständigen
Ermittlungsrichter Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet.

(L'essentiel)

Deine Meinung