«Mit einer MP5 ausgestattet» – Polizei fahndet und findet Herzensbrecher

Publiziert

«Mit einer MP5 ausgestattet»Polizei fahndet und findet Herzensbrecher

Eine junge Frau verliebte sich am Hauptbahnhof München auf den ersten Blick in einen Polizisten. Via E-Mail suchte sie anschließend ihren Schwarm.

Die Polizei München machte sich am Dienstag auf die Suche nach einem Herzensbrecher. Eine Fahndung der speziellen Art, da es sich beim Täter um einen Mann aus den eigenen Reihen handelte.

Eine 27-jährige Frau aus Bayern war am Montagabend von einem Bundespolizisten so angetan, dass sie am nächsten Morgen ein E-Mail an die Polizei verfasste. Darin stand: «Ich wollte ihn ansprechen, wusste aber nicht, ob ich das überhaupt darf, wenn es um so etwas Privates geht. Und außerdem war es mir ziemlich unangenehm, genauso wie diese Nachricht, weil ich nicht weiß, ob es angebracht ist.»

«Mit einer MP5 ausgestattet»

Die Frau berichtete von mehrfachem Augenkontakt und einem Lächeln. Sie gab an, wo der Beamte gestanden hatte, und fügte einen kleinen Steckbrief bei: «Blondes Haar, blaugrüne Augen, durchtrainiert und mit einer MP5 ausgestattet.»

Die Polizei nahm sich der Suche an und unternahm nach eigenen Angaben «alles Menschenmögliche, um die Schmetterlinge einzufangen, die sich bereits ausgebreitet haben».

Innert kürzester Zeit konnte der Herzensbrecher ermittelt werden. Kein Wunder, da Fahndungen zum Tagesgeschäft der Polizei gehören. Der 23-Jährige konnte sich an die tiefen Blicke erinnern und hatte von der «Ermittlung» gehört. Zusammen mit der Pressestelle der Polizei suchten sie ein Bild seiner Verehrerin, und der Polizeiwachtmeister zeigte sich laut Aussagen der Polizeisprecher erfreut.

Der Polizist ist hobbymäßig ein sogenannter Käfigkämpfer. Volltreffer ist er sich gewohnt. Ob die beiden zusammen einen Volltreffer ergeben, ist noch unklar. Der Polizist hat allerdings versprochen, den Kontakt mit seiner Verehrerin zu suchen.

(L'essentiel/fss)

Deine Meinung