In Luxemburg – Polizei findet Baby Bianka wieder nicht
Publiziert

In LuxemburgPolizei findet Baby Bianka wieder nicht

LINGER – Die Polizei hat am Dienstag das Gebiet um den Weiher Linger abgesucht, doch erneut verlief die Suche nach Bianka ohne Erfolg. Das Baby bleibt vermisst.

Die Police Grand Ducale hat die Kreise ihrer Suche nach dem vermissten Säugling Bianka am Dienstag weitergezogen und die Gegend um den Weiher bei Linger abgesucht. Dort war das sechs Wochen alte Mädchen vor gut einem Monat verschwunden. Allerdings ging die um 9 Uhr begonnene Suche nach Polizeiangaben gegen 15 Uhr ohne Erfolg zu Ende. Bereits eine Suche im fast leergepumpten Weiher war vor zwei Wochen ergebnislos verlaufen. Der Weiher läuft inzwischen wieder voll.

Am Dienstagmorgen hatten die Beamten begonnen, den Umkreis um den Weiher großflächig abzusuchen. Die Suche wurde bis zu den zwischen 50 und 300 Meter entfernt stehenden Häusern erweitert. «Es ist ein unübersichtliches Gebiet aus Feldern und Gestrüpp», hatte die Polizei auf Anfrage von L'essentiel erklärt.

Mutter schweigt weiter

An der Aktion waren etwa 35 Beamte des Kriminalermittlungsdienstes Esch-Alzette, der Kriminalpolizei sowie Schüler der Polizeischule beteiligt. Verstärkung gab es durch die «Man Trailer»-Hundeeinheit aus Nordrhein-Westfalen, die bereits zuvor an der Suche beteiligt war. Um die Suche nicht zu behindern, hatte die Polizei um «größtmögliche Zurückhaltung vor Ort» gebeten.

Die Staatsanwaltschaft hatte sich vor Wochen zum Leeren des Weihers entschlossen, nachdem Suchaktionen mit Tauchern wegen der schlechten Sicht in dem Gewässer gescheitert waren. Ein Zeuge hatte kurz nach dem Verschwinden von Bianka angegeben, dass er die Mutter gemeinsam mit dem Baby bei dem Weiher gesehen hatte. Die Frau schweigt nach Informationen von L'essentiel weiterhin beharrlich.

(sop/L'essentiel)

Deine Meinung