In Luxemburg – Polizei geht gegen Drogen an Bahnhöfen vor
Publiziert

In LuxemburgPolizei geht gegen Drogen an Bahnhöfen vor

LUXEMBURG – Die Police Grand-Ducale hat am Dienstagmorgen mit einem Großaufgebot Nutzer der Bahn im Kampf gegen die Drogenkriminalität kontrolliert.

Die Polizei hat Bargeld, Drogen und das Mobiltelefon eines Dealers beschlagnahmt.

Die Polizei hat Bargeld, Drogen und das Mobiltelefon eines Dealers beschlagnahmt.

Police Grand-Ducale

32 Beamte der Police Grand-Ducale und ein Hundeführer waren am Dienstagmorgen bei einer großangelegten Kontrolle gegen Drogenkriminalität im hauptstädtischen Bahnhofsviertel sowie am Bahnhof Hollerich im Einsatz. In Hollerich wurden in sechs aus Rodingen kommenden Zügne zwei Verstöße gegen die Drogengesetzgebung festgestellt und gegen die betreffenden Personen Strafanzeige erstellt. Zudem stießen die Beamten auf eine Person, die sich hierzulande illegal aufhielt.

Am hauptstädtischen Bahnhofsplatz konnte die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer stellen, der durch sein auffälliges Benehmen die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen hatte und anschließend beobachtet werden konnte, wie er sich mehreren Drogenkugeln entledigte.

Insgesamt fand die Polizei 44 weggeworfene Drogenkugeln. Zudem stellten die Beamten bei dem Tatverdächtigen eine Bargeldsumme von 358 Euro und ein Mobiltelefon sicher. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige festgenommen und dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

(sw/L'essentiell)

Deine Meinung