Alkohol am Steuer – Polizei kassiert zehn Führerscheine ein

Publiziert

Alkohol am SteuerPolizei kassiert zehn Führerscheine ein

LUXEMBURG - Mehrere betrunkene Autofahrer haben in der Nacht auf Sonntag gefährliche Situationen im Straßenverkehr verursacht. In Beles hatte ein Fahrer Riesenglück.

Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag zehjn Führerscheine wegen Alkohols am Steuer eingezogen. Negativ-Highlight war ein junger Führerschein-Neuling, der sich in der Stadt Luxemburg eine minutenlange Tempojagd mit der Polizei vom Boulevard Dr. Charles Marx bis zur Rue du Fort Wedell lieferte. Der Fahrer war viel zu schnell unterwegs und hatte zuvor getrunken. Er wäre noch bis 2017 in der Führerschein-Ausbildungszeit gewesen – die wird sich nun beträchtlich verlängern.

Weitere Führerscheinentzüge wegen Alkohols am Steuer führte die Polizei in Düdelingen, Luxemburg-Hollerich (je zwei) und auf der A7 bei Kirchberg durch. In Esch/Alzette überfuhr ein Fahrer mit seinem Auto drei Verkehrsschilder und landete im Rond-Point Raemerich. Auch hier stand der Fahrer unter sehr starkem Alkoholeinfluss – sein Lappen liegt nun auch bei den Behörden. In Mutfort erwischten die Beamten einen betrunkenen Fahrer, der zuvor in eine Fahrerflucht verwickelt war.

Betrunkener Fahrer hat Riesenglück

Kurz vor 7 Uhr am Sonntagmorgen fiel den Beamten zudem ein Fahrzeug auf dem Boulevard Royal in der Hauptstadt auf. Die Fahrerin des Wagens fuhr über die Busspur. Auch sie musste ihren Führerschein wegen Alkohols abgeben.

Eine Stunde vorher hatte ein betrunkener Unfallfahrer einen Unfall zwischen Beles und Oberkorn verursacht. Der Unfalfahrer war am Steuer eingeschlafen und gegen eine Verkehrsinsel gekracht. Daraufhin streifte der Wagen zwei Bäume und krachte frontal gegen ein geparktes Fahrzeug, das wiederum gegen ein anderes Auto geschleudert wurde. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. An den Autos entstand hoher Sachschaden. Auch dieser Mann ist seinen Lappen los.

(L'essentiel)

Deine Meinung