Nach Kneipenschlägerei – Polizei «traurig» wegen abgetretenem Spiegel

Publiziert

Nach KneipenschlägereiPolizei «traurig» wegen abgetretenem Spiegel

ESCH/ALZETTE - Leidtragender einer Kneipenschlägerei am Sonntag war der Dienstwagen einer Streife. Die Polizei ist not «amused».

Für gewöhnlich berichtet die Großherzogliche Polizei in ihrem «bulletins de presse» ganz sachlich von Vorfällen und Straftaten. Dort heißt es dann etwa «Fußgängerin tödlich bei einem Verkehrsunfall verunglückt» oder «Passant überfallen und GSM gestohlen».

Doch nicht so im Bulletin von Montagmorgen. Dort wird von einer Schlägerei zwischen zwei Streithähnen in einer Schenke in Esch/Alzette berichtet, die - zumindest für einen der beiden - blutig endete. Doch wer glaubt, dass die Pointe der Geschichte damit erzählt sei, der irrt.

Denn so berichtet die Polizei weiter: «Während sich die Beamten und der Notarzt um den Verletzten kümmerten, trat ein Unbekannter mit dem Fuß gegen den Außenspiegel des Dienstwagens, sodass dieser brach. Traurig.»

(L'essentiel)

Deine Meinung