In Luxemburg – Polizei überprüft Impfnachweis in Restaurants
Publiziert

In LuxemburgPolizei überprüft Impfnachweis in Restaurants

LUXEMBURG – Zwischen dem 1. und 7. November wurden bei 90 Kontrollen in Restaurants oder bei Veranstaltungen die Gesundheitszertifikate der Gäste überprüft.

Die Polizei will ihre Corona-Kontrollen in der Gastronomie fortsetzen.

Die Polizei will ihre Corona-Kontrollen in der Gastronomie fortsetzen.

Pexels

Das System «CovidCheck», also der Nachweis, dass man geimpft, genesen oder getestet ist, gilt für alle Personen ab zwölf Jahren und ist in den Restaurants und Bars des Landes obligatorisch geworden. Nun hat die Police Grand-Ducale die Einhaltung der Maßnahme in den Gaststätten und bei Veranstaltungen überprüft – bei 90 Kontrollen zwischen dem 1. und 7. November.

«In drei Betrieben des Hotel- und Gaststättengewerbes wurden Hygieneverstöße festgestellt», teilte die Polizei ohne weitere Angaben mit. Inhaber eines ungültigen Impfzertifikates riskieren ein Bußgeld in Höhe von 300 Euro. Wenn der vorgelegte Nachweis einer anderen Identität zugeordnet wird, fällt die Strafe noch höher aus.

Die Polizeipräsenz, die sowohl einen präventiven als auch einen repressiven Charakter hat, wird in den kommenden Wochen, insbesondere an den Wochenenden, fortgesetzt.

(L'essentiel )

Deine Meinung