Faits divers – Polizei überrascht Kiffer in eigenen vier Wänden

Publiziert

Faits diversPolizei überrascht Kiffer in eigenen vier Wänden

BAD MONDORF - Wegen eines süßlichen Geruchs im Gebäude alarmierte ein Wohnungsbesitzer die Polizei. Die Beamten mussten dann nur mehr ihrer Spürnase folgen.

Der chillige Abend war für den Mann aus Bad Mondorf schnell vorbei.

Der chillige Abend war für den Mann aus Bad Mondorf schnell vorbei.

Zuhause gemütlich einen Joint rauchen: Dieser Plan wurde einem Mann in Bad Mondorf am Montagabend zum Verhängnis. Der chillige Abend am Sofa wurde von der Polizei jäh beendet. Die Beamten stellen bei ihm insgesamt 18,6 Gramm Cannabis sicher - das hätte für ungefähr 20 Joints gereicht.

Der Bewohner eines Apartmenthauses in der Rue du Moulin hatte gegen 20 Uhr im Gebäude süßlichen Marihuana-Duft wahrgenommen und dies der Polizei gemeldet. Als die Beamten eintrafen, mussten sie nur dem Geruch folgen, um die Wohnung des Cannabis-Konsumenten ausfindig zu machen. Als der Mann seine Wohnungstür öffnete, kam den Polizisten eine dicke Qualmwolke entgegen. Die Beamten «bahnten» sich den Weg durch die verrauchte Wohnung und fanden im Wohnzimmer zwei Tütchen mit Cannabis. Danach wurde die Staatsanwaltschaft informiert, die anordnete, eine Hausdurchsuchung mit einem Drogenspürhund durchzuführen. Später wurden insgesamt 18,6 Gramm Cannabis sowie mehrere Drogenutensilien beschlagnahmt.

In der Wohnung befand sich noch ein Jugendlicher, welcher mehrere kleine Haschischsteine bei sich trug. Die Polizei hinterließ der «Cannabis-WG» ein Protokoll.

(L'essentiel)

Deine Meinung