Luxemburg – Polizei untersucht gefälschte Covid-Check-Zertifikate
Publiziert

LuxemburgPolizei untersucht gefälschte Covid-Check-Zertifikate

LUXEMBURG – Bei mehreren Kontrollen in Hotels und Restaurants sind der Polizei offenbar gefälschte CovidCheck-Zertifikate gezeigt worden. Andere Kunden hatten keines.

Die Polizei hat den CovidCheck in Hotels, Restaurants und Bars des Landes kontrolliert.

Die Polizei hat den CovidCheck in Hotels, Restaurants und Bars des Landes kontrolliert.

Police Grand-Ducale

Bei etwa 115 Kontrollen in Hotels, Restaurants und Bars im Großherzogtum ist die Police Grand-Ducale mit gefälschten CovidCheck-Zertifikaten konfrontiert worden, wie die Polizei am Montag mitteilt. «Die Überprüfungen dauern an», heißt es in der Mitteilung.

Bei den Kontrollen wurden nach Polizeiangaben außerdem «in acht Betrieben Gesundheitsverstöße festgestellt». Einige hatten die CovidCheck-Zertifikate ihrer Kunden demnach überhaupt nicht überprüft, andere hatten keine Bescheinigungen - selbst die Mitarbeiter konnten teils keine Unterlagen vorlegen.

Dabei riskieren Inhaber eines gefälschten CovidCheck-Zertifikats ein Bußgeld von 300 Euro, wenn sie erwischt werden. Noch höher ist das Bußgeld, wenn sich herausstellen sollte, dass ein Identitätsdiebstahl begangen wurde. Das «Ausleihen» des Namens einer anderen Person wird mit einer Freiheitsstrafe von acht Tagen bis zu drei Monaten und einer Geldstrafe von 251 bis 3000 Euro geahndet.

(nc/L'essentiel)

Deine Meinung