Schmuggel über Luxemburg – Polizei verhaftet «Fast-and-Furious»-Drogenboss

Publiziert

Schmuggel über LuxemburgPolizei verhaftet «Fast-and-Furious»-Drogenboss

LUXEMBURG/BANGKOK – Mit Ferraris und Lamborghinis schmuggelte er Drogen über die Luxemburger Grenze: «Fast and Furious»-Drogenschieber Cabau wurde in Bangkok verhaftet.

Mit Supersportwagen über die Grenze: Drogenschmuggler Andre Cabau wurde in Bangkok verhaftet.

Mit Supersportwagen über die Grenze: Drogenschmuggler Andre Cabau wurde in Bangkok verhaftet.

Der berüchtigte Drogenhändler Andre Cabau ist von französischen und thailändischen Polizisten in Bangkok festgenommen worden. Der Franzose unterhielt jahrelang ein internationales Schmugglernetzwerk in Mitteleuropa, von dem die Behörden sagten, es habe Taktiken aus der Hollywood-Filmreihe «The Fast and the Furious» kopiert. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Cabau und seine Organisation fuhren Kokain, Ecstasy und andere Drogen von Belgien, den Niederlanden und Luxemburg nach Frankreich. Zum Transport nutzten die Schmuggler unter anderem Supersportwagen, heißt es in einem Statement der thailändischen Polizei.

Das Netzwerk soll sehr gut organisiert gewesen sein. Die «Ware»wurde nachts mit den Sportwagen über die innereuropäischen Grenzen gebracht. Ein Späher-Auto soll vorausgefahren sein und überprüft haben, ob die «Luft rein» sei. Dann sei der der Flitzer mit den Drogen vorbeigerauscht.

Cabau war im Jahr 2005 bereits in Marseille verhaftet worden und 2013 auf Bewährung entlassen worden – unter der Auflage, das Land nicht zu verlassen. 2013 floh er doch: nach Bangkok. Dort lebte er bis zum vergangenen Freitag gemeinsam mit seiner thailändischen Frau in einem Luxusappartement.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung