Verkehr in Luxemburg – Polizei warnt vor Staugefahr auf A6 und N13

Publiziert

Verkehr in LuxemburgPolizei warnt vor Staugefahr auf A6 und N13

LUXEMBURG – Wegen des Nationalfeiertags in Deutschland führt die Polizei am Mittwoch Kontrollen von Lastkraftwagen durch. Es kann zu Verzögerungen kommen.

Die Beamten der Police Grand-Ducale führen am Mittwoch zwischen 9 und 22 Uhr Kontrollen für Schwerlastkraftwagen durch.

Die Beamten der Police Grand-Ducale führen am Mittwoch zwischen 9 und 22 Uhr Kontrollen für Schwerlastkraftwagen durch.

Editpress/Sdidier

Autofahrer, die am Mittwoch Richtung Belgien unterwegs sind, müssen insbesondere während der Hauptverkehrszeiten mit erheblichen Verkehrsstörungen rechnen. Aufgrund des Fahrverbots für Lastkraftwagen an Feiertagen in Deutschland führen die Beamten der Police Grand-Ducale auch in Luxemburg Kontrollen durch.

Dabei nehmen sie Teile der A6 und der N13 zwischen 9 und 22 Uhr verstärkt ins Visier. Im Zuge dessen werden vier Straßensperren errichtet: auf der Autobahn A6 von Sterpenich zur Ausfahrt Steinfort, auf der N13 vom Windhof-Kreisel nach Garnich, an der Auffahrt Steinfort von der N13 nach Sterpenich und schließlich am Kreuz Windhof nach Garnich.

«Um zusätzliche und unnötige Staus zu vermeiden», werden Umleitungen eingerichtet: Der Verkehr von Sterpenich und dem Zessinger Kreuz in Richtung Windhof wird über die Ausfahrt Mamer und die N6 nach Windhof umgeleitet. Der Verkehr von Windhof nach Garnich wird über die N6, die Ausfahrt Mamer, zum Sterpenicher Kreuz (E25) zurück zur Ausfahrt Steinfort umdirigiert. Der Verkehr vom Zessinger Kreuz (A6) führt am Mittwoch nach Garnich über die Anschlussstelle Sterpenich (E25) zurück zur Ausfahrt Steinfort. Lastwagenfahrer, die das Fahrverbot nicht einhalten, werden laut Polizei mit einer Geldstrafe in Höhe von 250 Euro belegt.

(L'essentiel)

Deine Meinung