Mit 1,9 Promille auf der A620 – Polizist im Suff als Geisterfahrer gestoppt

Publiziert

Mit 1,9 Promille auf der A620Polizist im Suff als Geisterfahrer gestoppt

SAARLOUIS – Mit 1,9 Promille haben Polizisten in Saarlouis einen Kollegen gestoppt. Der Beamte war als Falschfahrer 20 Kilometer auf der Autobahn A620 unterwegs.

Ausgerechnet einen Kollegen stoppten Polizisten bei Saarlouis volltrunken und als Falschfahrer auf der Autobahn A620. Am Dienstagmorgen gegen 2:15 Uhr hatten Zeugen über Notruf mitgeteilt, dass ein Falschfahrer auf der Autobahn von Saarbrücken in Richtung Saarlouis unterwegs sei. Mehrere Streifenwagen machten sich auf die Jagd nach dem Falschfahrer, wie die Polizei im Saarland am Dienstag mitteilt.

Als sie ihn nach etwa 20 Kilometern in der falschen Richtung bei Saarlouis aus dem Verkehr zogen, war die Überraschung groß: Am Steuer des Wagens saß ein 51 Jahre alter Polizeibeamter aus dem Kreis Saarlouis, der erheblich unter Alkohol-Einfluss stand. Ein Alcotest ergab 1,9 Promille. Dem Beamten wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Ebenso leiteten die ermittelnden Beamten ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung ein.

Ob der Vorfall auch Konsequenzen für die Berufsausübung hat, soll das Innenministerium im Saarland in Kürze entscheiden. Der Beamte war bereits vor fünf Jahren in Völklingen an einem Verkehrsunfall beteiligt, bei dem er ebenfalls unter Alkohol-Einfluss stand.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung