«Roude Léiwen» – Portugal erwartet «schweres Spiel» gegen Luxemburg

Publiziert

«Roude Léiwen»Portugal erwartet «schweres Spiel» gegen Luxemburg

Portugals Nationaltrainer Fernando Santos warnt davor, Luxemburgs Fußballer am Dienstag (20.45 Uhr) im Rückspiel der WM-Qualifikation in Faro zu unterschätzen.

ManCity-Star Bernardo Silva erinnert sich gut an das Spiel gegen Luxembourg im Josy-Barthel-Stadion.

ManCity-Star Bernardo Silva erinnert sich gut an das Spiel gegen Luxembourg im Josy-Barthel-Stadion.

Editpress

Die portugiesische Fußball-Nationalmannschaft um Trainer Fernando Santos und ManCity-Star Bernardo Silva erwarten am Dienstagabend (20.45 Uhr) in Faro alles andere als ein leichtes Spiel gegen Luxemburgs Fußballer. Zumindest erinnerten sich Santos und Silva bei der Pressekonferenz am Montag an das Hinspiel im März im Josy-Barthel-Stadion, als die Mannschaft von Luc Holtz zwar gegen das Team um Superstar Cristiano Ronaldo verlor (1:3), aber durch den Treffer von Gerson Rodrigues (30. Minute) in Führung ging und die Portugiesen somit unter Druck setzte.

Aber schon allein deshalb ist Portugals Selecao vor dem Rückspiel gewarnt: «Wir lassen uns nicht überraschen, denn jeder weiß, dass sich diese Mannschaft verbessert hat», sagte Bernardo Silva, Mittelfeldstratege von Manchester City. «Wir haben uns schon im Hinspiel sehr schwer getan, da haben sie uns sehr unter Druck gesetzt.»

«Ich erwarte ein schweres Spiel»

Der Druck ist indes nicht geringer geworden. Auch vor dem Rückspiel in Faro ist die Mannschaft um Trainer Santos zum Siegen verdammt. Geht es doch für die mit Stars gespickte Auswahl um Cristiano Ronaldo (Manchester United), Bernardo Silva, João Félix (Atlético Madrid), Renato Sanches (OSC Lille) und Raphael Guerrero (Borussia Dortmund) um den ersten Tabellenplatz der Gruppe A und somit die direkte Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar.

Und dafür benötigt Portugal einen Sieg, um den ersten Tabellenplatz der Gruppe A zurückzuerobern. «Ich habe Luxemburg gegen Serbien beobachtet, sie haben es ihnen sehr schwer gemacht», sagte Trainer Fernando Santos, «ich erwarte ein schweres Spiel». Zumal Santos auf Diogo Jota und Raphael Guerreiro (beide verletzt) sowie Francisco Trincao (positiver Corona-Test) verzichten muss.

(Tom Vergez/L'essentiel)

Deine Meinung