Schusswunde am Kopf – Profi-Golfer Gene Siller auf dem Platz erschossen
Publiziert

Schusswunde am KopfProfi-Golfer Gene Siller auf dem Platz erschossen

Am Sonntag wurde der Profi-Golfer auf einem Golfplatz in Atlanta, USA tot aufgefunden. Er wies eine Schusswunde am Kopf auf.

Der US-Profigolfer Gene Siller wurde auf einem Golfplatz im Norden von Atlanta (USA) erschossen. Nach Polizeiangaben wurde Siller im Pinetree Country Club in Kennesaw an Loch zehn mit einer Schusswunde am Kopf aufgefunden und vor Ort für tot erklärt.

Wie der lokale US-TV-Sender «WXIA» berichtet, soll ein weißer Dodge-Pickup am Samstag auf das Grün des Golfplatzes gefahren sein. Aus eben diesem Wagen sollen dann Schüsse auf den 41-Jährigen abgefeuert worden sein. Das Fahrzeug konnte die Polizei noch am Tatort sicherstellen. Auf der Ladefläche des Pickups fanden die Beamten noch zwei weitere Leichen. Einer der Toten, soll der Besitzer des Autos sein. Von dem Täter fehlt bislang noch jede Spur.

Jim Richerson, der Präsident des US-Profiverbandes PGA of America, teilt sein Mitgefühl: «Unsere Herzen sind gebrochen nach dem sinnlosen Mord, der im Pinetree Country Club in Georgia verübt wurde und der Gene Siller das Leben kostete.» Der 41-Jährige hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Es wurde ein Spendenkonto für die Familie eingerichtet. Mittlerweile sind bereits 160.000 Dollar eingegangen. Sein letztes Turnier spielte Siller im Mai dieses Jahres.

(L'essentiel/Sophie Klein)

Deine Meinung