Präsidentenpalast – Prunk satt und Kalaschnikows aus Gold

Publiziert

PräsidentenpalastPrunk satt und Kalaschnikows aus Gold

Wie reich Ägyptens Noch-Präsident Husni Mubarak wirklich ist, darüber wird derzeit viel spekuliert. Ein Blick in seine prachtvollen Paläste spricht Bände.

Seit Tagen kursieren Gerüchte über das Privatvermögen des ägyptischen Noch-Präsidenten Husni Mubarak. Schätzungen gehen von 30 bis 55 Milliarden Euro aus, angelegt in Immobilien in London und Los Angeles. Oder deponiert auf geheimen Konten in der Schweiz.

Anzeichen für seinen gigantischen Reichtum gibt es auch in Ägypten. Mubarak residiert und arbeitet in den Palästen der früheren ägyptischen Könige. Eine Website der ägyptischen Regierung prahlt, der Abdinpalast, die offizielle Residenz des Präsidenten in Kairo, sei «einer der prächtigsten Paläste der Welt mit seinen Verzierungen, Malereien und zahlreichen Uhren aus purem Gold». Sie wurde inzwischen vorsorglich vom Netz genommen, ist aber über den Archivierungsdienst archive.org immer noch einsehbar.

Der Abdinpalast beheimatet auch zahlreiche Museen, darunter eine Sammlung von Geschenken, die Mubarak in seiner 30-jährigen Amtszeit von ausländischen Staatsoberhäuptern erhalten hat. Darunter befinden sich vergoldete Kalaschnikows des irakischen Diktators Saddam Hussein.

kri/L'essentiel Online/20min.ch

Deine Meinung