Get Shot! – Punkband dreht Porno vor Extremisten-Kirche

Publiziert

Get Shot!Punkband dreht Porno vor Extremisten-Kirche

Die kalifornische Truppe Get Shot! drehte einen Porno - direkt vor einem Gebäude von gläubigen Fundamentalisten.

Sie nennen sich selbst «die schäbigste Punkband der Welt». Eigentlich sind Get Shot! auf dem Weg zu einem Konzert nach Denver, Colorado. Dann kommt ihnen eine hirnrissige Idee.

Die Combo fährt zur Westboro Baptisten-Kirche im Bundesstaat Kansas - deren Anhänger sind berüchtigt für ihre radikalen Ansichten. Unter anderem glauben sie, dass Naturkatastrophen die Strafe Gottes für die Duldung von Homosexualität sind.

Bassistin befriedigt sich auf dem Rasen

Auf dem Rasen direkt vor der Extremisten-Kirche zieht sich Bassistin Laura Lush nackt aus, legt sich auf eine Decke - und beginnt zu masturbieren. Am helllichten Tag! Die Fundamentalisten würden nichts anderes tun als «Hass zu verbreiten», sagt Lush zu Gawker.com. «Als bisexuelle Frau und Teil einer lächerlichen Band spreizte ich meine Beine und wollte ebenfalls für Wirbel sorgen.»

In Russland wären die Punker für diese Aktion wohl sofort verhaftet worden: drei Mitglieder der Frauenband Pussy Riot wanderten Anfang 2012 in den Knast, weil sie in einer Moskauer Kathedrale gegen Wladimir Putin gewettert hatten.

Auf Twitter
schreibt die Band, ein Baptisten-Anhänger habe sich über 40 Minuten auf der Website von Get Shot! aufgehalten. «Das ist länger als das Video selber.» Ob der Internet-Besuch für den fundamentalen Gläubigen eine Art Höhepunkt war, ist nicht überliefert.

(L'essentiel Online/scy)

Deine Meinung