Gericht weist Sion-Antrag ab – Punkteabzug für Mutschs Club bleibt bestehen

Publiziert

Gericht weist Sion-Antrag abPunkteabzug für Mutschs Club bleibt bestehen

Weil FC Sion bei einigen Schweizer Cups nicht spielberechtige Profis einsetzte, werden dem Club des Luxemburgers Mario Mutsch Punkte abgezogen. Auch der Antrag beim Zivilgericht half nicht.

Der FC Sion erleidet bei seinem Kampf durch die juristischen Instanzen wegen des 36-Punkte-Abzugs eine weitere Niederlage. Das Regionalgericht in der Schweiz lehnte das Gesuch des Schweizer Erstligisten, bei dem auch der Luxemburger Mario Mutsch spielt, den Antrag auf provisorische Aufhebung des Punkteabzugs ab.

Der Schweizerische Fußballverband (SFV) war damit auf die Forderungen der Fifa eingegangen, dem FC Sion 36 Punkte abzuziehen, weil er in einigen Schweizer Meisterschaften und Cups nicht spielberechtigte Profis einsetzte.

Bereits Anfang Februar musste der FC Sion auch eine andere juristische Niederlage einstecken. Das Schweizer Regionalgericht wies einen Antrag auf provisorische Maßnahmen im Hinblick auf die Wiedereingliederung des Clubs in die Europa League zurück.

(L'essentiel online/si )

Deine Meinung