Anreise, Lunch und Rede – Queen bricht dieses Jahr mit drei Weihnachtstraditionen
Publiziert

Anreise, Lunch und RedeQueen bricht dieses Jahr mit drei Weihnachtstraditionen

Die königlichen Ärzte haben der Königin von England grünes Licht für ihre jährlichen Feiertagsaktivitäten gegeben. Dennoch gibt es für die 95-Jährige einige Veränderungen.

1 / 9
Nach einem turbulenten Jahr darf sich die Königin auf ein schönes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten freuen.

Nach einem turbulenten Jahr darf sich die Königin auf ein schönes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten freuen.

imago images/i Images
Jedoch gibt es einige Änderungen im Ablauf, was bedeutet, dass die 95-Jährige mit einigen Traditionen brechen muss. Eine davon ist die Zugfahrt von London nach Norfolk.

Jedoch gibt es einige Änderungen im Ablauf, was bedeutet, dass die 95-Jährige mit einigen Traditionen brechen muss. Eine davon ist die Zugfahrt von London nach Norfolk.

imago images/PA Images
Jährlich reiste die Monarchin mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zum Kings-Lynn-Bahnhof in der englischen Grafschaft.

Jährlich reiste die Monarchin mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zum Kings-Lynn-Bahnhof in der englischen Grafschaft.

imago images/Paul Marriott

Während die Königin vergangenes Jahr auf ein großes familiäres Weihnachtsfest aufgrund der Corona-Pandemie verzichten musste, trommelt sie 2021 wieder alle zusammen. Eine erfreuliche Neuigkeit – nicht nur für die Queen. Schließlich sorgte sie in den letzten Monaten mit ihrer Gesundheit für Aufruhr, musste sie zahlreiche öffentliche Termine absagen und durfte auf ärztlichen Rat nur mehr «leichte» Schreibtischarbeit übernehmen.

Nun gaben ihr die Medizinerinnen und Mediziner grünes Licht für die Weihnachtsfeiertage, wie die «Daily Mail» berichtet – allerdings mit mehreren Wehrmutstropfen. Auf einige gewohnte Traditionen muss die 95-Jährige nämlich in diesem Jahr verzichten.

Die Weihnachtsansprache

Ihre traditionelle Weihnachtsrede an das Volk nimmt Queen Elizabeth eigentlich seit Jahren im Buckingham-Palast auf. Seit dem Beginn der Pandemie lebt sie aber hauptsächlich auf Schloss Windsor, weshalb die Rede, die jährlich am 25. Dezember ausgestrahlt wird, aus diesem Grund auf ihrem Anwesen in Berkshire aufgezeichnet wird. In ihrer Botschaft wird sie sicher liebevolle Worte über ihren im April verstorbenen Ehemann Prinz Philip verlieren.

Der Weihnachtslunch

In Sandringham feiern die Mitglieder der britischen Königsfamilie jährlich Heiligabend. Vor ihrer Abreise lädt die Königin ihre Liebsten noch zum Lunch in den Buckingham-Palast ein – zumindest war dies so üblich. Um die Reisezeit der Queen gering zu halten und sie vor der anhaltenden Pandemie zu schützen, empfängt die Monarchin ihre Familie laut der britischen Zeitung in diesem Jahr entweder auf Schloss Windsor oder gleich direkt in Sandringham.

Die Weihnachtsanreise

Nach ihrem angeschlagenen Gesundheitszustand und angesichts ihres Alters ist davon auszugehen, dass die Königin die Strecke von Windsor nach Sandringham dieses Mal mit dem Hubschrauber zurücklegen wird. Seit jeher gehörte es zur Tradition, dass die 95-Jährige mit dem Zug von London knapp zwei Stunden zur Bahnstation Kings Lynn in der Grafschaft Norfolk reist, wo sie anschließend in einer dreissigminütigen Autofahrt nach Sandringham chauffiert wird.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Deine Meinung